05162022Mo
Last updateMo, 16 Mai 2022 12pm
>>

Formnext - die Zukunft nimmt weiterhin Gestalt an: Noch mehr Features in diesem Jahr

Mit dem weiteren Ausbau der Prozesskette und einer Reihe von Spezialthemen wächst Formnext, die ihre Position als Weltleitmesse für additive Fertigung und moderne industrielle Produktion festigt.


Bis Ende September 2019, sechs Wochen vor Messebeginn, haben sich bereits mehr als 740 Aussteller angemeldet, was einem Anstieg von 17 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Auch die Brutto-Ausstellungsfläche von über 50.000 m² ist 35 Prozent größer als bei Formnext 2018 (Endstatus).
Diese beeindruckenden Zahlen unterstreichen nicht nur die Position von Formnext als wichtigste internationale Fachmesse der Branche, sondern zeigen auch, dass sie nach wie vor die am schnellsten wachsende Fachmesse in Europa ist. "Mit einem breiten Lösungsspektrum sowie etablierten und völlig neuen Spezialthemen ist Formnext 2019 einmal mehr der globale Maßstab für additive Fertigung und moderne industrielle Produktion", so Sascha F. Wenzler, Vice President, Mesago Messe Frankfurt GmbH. Formnext ist die Heimat der vielfältigen Welt der additiven Fertigung und der AM-Prozesse, von Software, Digitalisierung, Vorverarbeitung, Lösungen für die additive Fertigung, Nachbearbeitung, Oberflächenveredelung, Qualitätssicherung und Messtechnik.
Die Formnext 2019 präsentiert erneut die globale Elite der additiven Fertigung und Aussteller aus 34 Nationen. Zu ihnen gehören Marktführer wie 3D Systems, Additive Industries, Addup, Arburg, BigRep, Carbon, Desktop Metal, DMG Mori, Envisiontec, EOS, ExOne, Farsoon, Formlabs, GE, HP, Keyence, Markforged, Materialise, Matsuura, Prodways, Renishaw, Ricoh, Siemens, SLM Solutions, Stratasys, Trumpf, Voxeljet, XJet und viele weitere Unternehmen aus aller Welt. Der Anteil der internationalen Aussteller spiegelt mit rund 55 Prozent die globale Bedeutung von Formnext wider. Die größten Ausstellernationen nach Deutschland sind China, USA, Frankreich, Italien, Großbritannien, Spanien und die Niederlande.
Die Aussteller bieten die neuesten Lösungen, Produkte und Dienstleistungen an und beraten über ein breites Spektrum an industriellen 3D-Druckanwendungen in vielen verschiedenen Branchen und Anwenderbranchen, vom Maschinenbau, über die Automobilindustrie, die Luft- und Raumfahrt, die Dental- und Medizintechnik bis hin zum Bauwesen, Öl und Gas, den Schiffbau und Schmuck.
AM-Dienstleister wie FIT, alphacam, LSS, Kegelmann Technik und iMaterialise spielen hier eine besondere Rolle, da sie die additive Fertigung für den Anwender zugänglich machen, ohne in eigene Produktionsanlagen investieren zu müssen.
Darüber hinaus finden zahlreiche Begleitveranstaltungen statt, die innovativen Start-ups die Möglichkeit geben, zukunftsweisende Ideen zu präsentieren. Im Mittelpunkt steht die effiziente Realisierung von Produkten und Komponenten, vom Design bis zur Serienfertigung. Die Besucher der Formnext 2019 können sich daher darauf freuen, die Zukunft der industriellen Produktion zu erleben.

285 neue Aussteller aus 29 Nationen

Das Wachstum von Formnext wurde durch die Vergrößerung der bisherigen Aussteller und eine Reihe neuer Aussteller, die die Plattform für sich entdeckt haben, getrieben. In diesem Jahr werden 285 neue Aussteller aus 29 Ländern ihre Produkte und Dienstleistungen erstmals auf der Formnext präsentieren. Ein bedeutender Teil dieser Unternehmen kommt aus dem Ausland, vor allem aus China, dem Partnerland USA, Großbritannien, Italien, Frankreich, Spanien und den Niederlanden. Aufgrund des enormen Wachstums findet die Formnext 2019 erstmals in den Hallen 11 und 12, dem modernsten Teil des Frankfurter Messegeländes, statt. Die hochwertige und elegante Architektur der beiden Hallen, kombiniert mit dem modernen und großzügigen Eingangsgebäude Portalhaus, bietet einen ganz besonderen Rahmen für die Veranstaltung.

Weiterer Ausbau der Prozesskette

Auch Formnext verzeichnet ein deutliches Wachstum entlang der gesamten Prozesskette. Zu den neuen Ausstellern, die auf der Formnext ihre Lösungen für die additive Fertigung präsentieren, gehören internationale Konzerne wie 3M Advanced Materials, Bosch Rexroth, Covestro, Evonik, Mitsubishi, Thyssenkrupp Materials und Xerox. Darüber hinaus werden viele junge und innovative Unternehmen aus aller Welt sowie traditionsreiche mittelständische Unternehmen vertreten sein. Neben zahlreichen Entwicklungen in der Industrialisierung der additiven Fertigung liegt der Fokus der Branche wieder auf Kunststoffen. Dies ist zum Teil auf neue Produktionsmethoden sowie eine deutliche Steigerung der Maschinenleistung und neue Werkstoffentwicklungen wie Hochtemperatur- und Verbundwerkstoffe zurückzuführen, die neue Anwendungen eröffnen, die den Austausch von Metallteilen ermöglichen könnten. Auch in der Nachbearbeitung, die für die weitere industrielle Entwicklung der additiven Fertigung von zentraler Bedeutung ist, hat sich eine dynamische Entwicklung vollzogen. "Hier haben viele Unternehmen aus traditionellen Branchen Marktchancen genutzt und sehr spannende Produkte und Technologien entwickelt", sagt Sascha F. Wenzler.

Partnerland USA und eine große Auswahl an Begleitveranstaltungen

Mit einem breiten Lösungsspektrum sowie etablierten und völlig neuen Spezialthemen zeigt die Formnext 2019 einmal mehr die Bedeutung der additiven Fertigung für viele Industriebereiche. Erstmals präsentiert Formnext 2019 in Zusammenarbeit mit PIM International einen User Case Bereich PIM/MIM/CIM als Schnittstelle zwischen additiver Fertigung und moderner Massenproduktion. Hier wird den Besuchern mit Hilfe von mehr als hundert Bauteilen, die im Metallspritzguss (MIM), Keramikspritzguss (CIM) und Pulverspritzguss (PIM) hergestellt werden, das Potenzial dieser Technologien für die Massenproduktion von hochpräzisen Bauteilen aus den unterschiedlichsten Materialien gezeigt.

Die USA werden 2019 erstmals auf der Formnext vertreten sein, mit führenden AM-Unternehmen wie 3D Systems, Carbon, Desktop Metal, ExOne, HP, Markforged und mehr, sowie einem Rahmenprogramm rund um den US-Pavillon und Vertretern der AMUG (Additive Manufacturing Users Group), AMT (Association for Manufacturing Technology), ASME (American Society of Mechanical Engineers) und US Commercial Service. Am Mittwoch, den 20. November 2019, findet ein "Special US Day" mit verschiedenen Veranstaltungen im Pavillon und einem Abschlussempfang der AMUG statt. Das international renommierte Standards Forum, das 2018 ins Leben gerufen wurde, wird in diesem Jahr in Zusammenarbeit mit dem US Commercial Service fortgesetzt.

Das BE-AM Symposium, das erstmals auf der Veranstaltung der Technischen Universität (TU) Darmstadt ausgerichtet wird, konzentriert sich auf additive Aktivitäten in der Bauwirtschaft und Architektur. Das Symposium wird Experten aus Praxis, Forschung und Industrie zusammenbringen, um den aktuellen Stand und das zukünftige Potenzial der additiven Fertigung in diesem Sektor zu diskutieren. Themen sind unter anderem Digitalisierung, Design, der Einsatz verschiedener Materialien wie Beton, Ton und Stahl sowie die Einhaltung von Normen und Standards. Ergänzt wird das Symposium durch eine Sonderschau mit Anwendungsbeispielen aus der Bauindustrie.

Etablierte Veranstaltungen wie der Gemeinschaftsstand, additive4Industry User Case Area, Start-up Challenge, purmundus challenge Ideenwettbewerb und die AM4U-Plattform, die viele Karrieremöglichkeiten bietet, werden ebenfalls fortgesetzt und weiter ausgebaut. Darüber hinaus wird sich das vom Content-Partner von Formnext, TCT, organisierte hochkarätige Konferenzprogramm auch 2019 wieder mit aktuellen Trends und Entwicklungen im Bereich der additiven Fertigung befassen und Gedankenführer und Anwender der additiven Fertigung zusammenbringen.

Ebenfalls neu in der diesjährigen Ausstellung ist Formnext.TV, das Anwenderfilme im Vorfeld des Events und die tägliche Live-Berichterstattung während des Events zeigt. Für Fachbesucher, die einen tieferen Einblick in die AM-Welt erhalten möchten, werden an allen Veranstaltungstagen wieder branchenspezifische Führungen angeboten. Und für Einsteiger in den industriellen 3D-Druck bieten die täglichen Discover3Dprinting-Seminare praktische Tipps und wertvolle Hintergrundinformationen.
www.formnext.com

 

comments

Related articles

  • Latest Post

  • Most Read

  • Twitter

Who's Online

Aktuell sind 7931 GĂ€ste und ein Mitglied online

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell fĂŒr den Betrieb der Seite, wĂ€hrend andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle FunktionalitĂ€ten der Seite zur VerfĂŒgung stehen.