01242021So
Last updateMo, 01 Feb 2021 12pm
>>

Formnext Connect ist erfolgreich als das digitale Herz der internationalen AM-Industrie

formnext2020 Logo Connect 4CVom 10. bis 12. November 2020 demonstrierte Formnext Connect sein Renommee als internationale, digitale Drehscheibe der AM-Welt und unterstrich auch in schwierigen Zeiten die anhaltende Bedeutung der weltweit führenden Messe für die AM-Industrie und die nächste Generation der industriellen Produktion.

Formnext Connect zog 203 Aussteller mit etwa 2200 Vertretern an und präsentierte 1412 Produkte. 8541 aktive Teilnehmer aus mehr als 100 Nationen (1/3 national, 2/3 international) machten großen Gebrauch von der intelligenten und modernen Matchmaking-Funktion, die mehr als 450000 Empfehlungen für Produkte und andere Teilnehmer generieren konnte. Darüber hinaus wurden 23311 neue Kontakte und 4733 Geschäftstreffen in Form von Videoanrufen ermöglicht. Die 221 Vorträge und Präsentationen des hochkarätigen Bühnen- und Sitzungsprogramms wurden von 45000 Zuschauern verfolgt. Hier diskutierten Experten aus der ganzen Welt in verschiedenen Webinaren und Diskussionsrunden über aktuelle und zukünftige Trends, Entwicklungen und Anwendungen.

Mit internationalen Produkteinführungen, darunter zahlreiche neue Materialien, eine SLM-Maschine mit 12 Lasern sowie Nachbearbeitungslösungen für Veredelung, Entpulvern und Aushärtung und spannenden Neuentwicklungen zeigte Formnext Connect, dass die AM-Industrie auch in diesem Jahr der Korona hoch innovativ bleibt und dringend eine internationale Plattform für Geschäftsmöglichkeiten und Networking benötigt. "Das neu entwickelte digitale Format von Formnext Connect hat es uns ermöglicht, die Nachfrage der AM-Community und der Zielbranchen nach Dialog, Geschäft und Innovation zu befriedigen", kommentierte Sascha F. Wenzler, Vizepräsident Formnext bei der Mesago Messe Frankfurt GmbH. "Formnext hat damit bewiesen, dass es auch in einem rein digitalen Format als weltweit wichtiger Katalysator für die technologische und wirtschaftliche Entwicklung dieser zukunftsorientierten Branche unverzichtbar ist.

Umfangreiches inhaltliches Programm
Im inhaltlichen Programm stellten Formnext Connect und die TCT Conference @ Formnext aktuelle Trends und bedeutende Innovationen aus der Welt der AM vor und gaben einen detaillierten Einblick in technologische Fortschritte. Darüber hinaus brachte die von der KI unterstützte Matchmaking-Plattform Aussteller und Teilnehmer durchgehend zusammen. Eine allgegenwärtige Begleiterscheinung der Formnext Connect war das abwechslungsreiche Programm des Additive Manufacturing Capital Studio mit seinen hochkarätigen Gästen. Dieses wurde auf der Hauptbühne unter Berücksichtigung verschiedener Zeitzonen ausgestrahlt und präsentierte ein abwechslungsreiches Programm mit einer Reihe von hochkarätigen Namen. Es gab Diskussionsrunden mit Technologieexperten der verschiedenen Aussteller sowie Interviews mit Vertretern verschiedener Anwenderbranchen, darunter Automobil, Luft- und Raumfahrt, Bauwesen, Maschinenbau, Medizin sowie Werkzeug- und Formenbau.

So berichteten zum Beispiel Dayle Alexander und Oluseun Taiwo (Virgin Orbit), Dr. Eliana Fu (Relativity Space), Melissa Orme (Boeing) und Hauke Schultz (Airbus) über AM-Komponenten im Flugzeugbau sowie über eine vollständig 3D-gedruckte Rakete.

Automobilanwendungen wurden in Vorträgen von Martin Bock (Audi), Dr. Martin Goede (Volkswagen), Dr. Martin Hillebrecht (EDAG), Carsten Merklein (Schaeffler) und Markus Schnell (Continental) diskutiert. AM beschränkt sich nicht mehr nur auf den Prototypenbau, sondern wird bereits in Live-Produktionsumgebungen eingesetzt und stellt sich den Herausforderungen hinsichtlich Kosteneffizienz, Geschwindigkeit und Produktionsvolumen.

Weitere Referenten waren Satoshi Abe (Panasonic), Franz Bosbach (KSB), Stephen Fitzpatrick (National Manufacturing Institute Schottland), Sherry Handel (AMGTA), Güngör Kara (Ottobock), Dr. Cora Lüders-Theuerkauf (Medical goes Additive), Gerret Lukas (RWTH Aachen), Prof. Dr. Jens Telgkamp (HAW), Douglas Woods (AMT) und viele andere.

Die Teilnehmer erhielten außerdem wertvolle Informationen aus erster Hand über wichtige Märkte wie Israel, Japan, Russland und die Vereinigten Staaten sowie über neue Märkte wie das Partnerland China.

Eine Reihe von Partnerorganisationen war ebenfalls vor Ort, um ihr fundiertes Wissen auszutauschen. Die Purmundus Challenge und die Gewinner der Start-up Challenge gaben einen Einblick in die Zukunft des 3D- und 4D-Drucks sowie in zukünftige Geschäftsmöglichkeiten. Während der gesamten Veranstaltung gaben Discover3Dprinting-Seminare, die in Zusammenarbeit mit ACAM (Aachener Zentrum für additive Fertigung) durchgeführt wurden, Tipps und Informationen für Neulinge im industriellen 3D-Druck. Während der drei Veranstaltungstage hielt der konzeptionelle Sponsor von Formnext, die Additive Manufacturing Association innerhalb des VDMA e.V., eine Reihe von Vorträgen über den Übergang von der Heimindustrie zur Massenproduktion. Zum zweiten Mal war der US Commercial Service Gastgeber des AM Standards Forum, und das BE-AM Symposium, das in Zusammenarbeit mit der TU Darmstadt stattfand, konzentrierte sich auf AM in der Architektur- und Bauindustrie.

Besucher und Aussteller waren gleichermaßen beeindruckt von den angebotenen Geschäftsmöglichkeiten und dem umfassenden digitalen Programm:

„Die beste Messe in der additiven Fertigung hat einen guten Start in die digitale Welt hingelegt. In einer Zeit, in der die Interaktion in der Cloud immer noch besser als nichts ist, konnte das Team hinter dem Formnext einen Wert mit beispielloser Zuverlässigkeit liefern. Die Interaktion mit anderen war zwar virtuell, aber so normal wie ein typischer Videoanruf. Die Teilnehmer konnten eine Hauptbühne mit Live-Sessions, Ausstellungen, Besprechungsräumen und Kollaborationsräumen erleben - alles, was sie auf der persönlichen Show erlebt haben könnten. “
Gianluca Mattaroccia Engineering Fellow bei The Estee Lauder Companies

Ich habe den virtuellen Formnext dieses Jahr wirklich genossen! Es war großartig, Menschen aus der ganzen Welt „treffen“ und mit ihnen in Kontakt treten zu können. Ich habe es auch genossen, bei Formnext Connect zusammen mit anderen großartigen Gästen und einem fantastischen Gastgeber über ein großartiges Thema zu sprechen. Vielen Dank an das Team, das mich eingeladen hat und die diesjährige Konferenz Wirklichkeit werden lässt!
Dr. Eliana Fu, leitende Ingenieurin, Relativitätsraum

"Die Digitalisierung ist heute ein wesentlicher Treiber für die industrielle, wirtschaftliche und soziale Entwicklung. Mit dem industriellen 3D-Druck ermöglicht EOS eine digitale, dezentralere Produktion, die zu flexibleren Lieferketten führt. Mit Formnext Connect in diesem Jahr hat Mesago bewiesen, dass Messen auch digital funktionieren Es war eine aufregende virtuelle Reise für uns alle. Gleichzeitig freuen wir uns darauf, Sie nächstes Jahr in Frankfurt persönlich wiederzusehen. “
Marie Langer, Geschäftsführerin, EOS

„Ungewöhnliche Zeiten erfordern ungewöhnliche Maßnahmen. Die derzeitige globale Pandemie bedeutet, dass überall Einschränkungen und Änderungen stattfinden, auch bei Formnext. Formnext hat sich jedoch nicht einschränken lassen. Es hat ein völlig neues Format geschaffen - das virtuelle Formnext Connect! Wir als Aussteller auf der Metalpine freuen uns über diese zukunftsorientierte und innovative Art, Messen auch in Zeiten globaler Krisen erfolgreich zu verwalten. “
Florian Gollenz, Marketing Manager, Metalpine

Für Sascha F. Wenzler war das digitale Format von Formnext Connect ein Erfolg und wird auch in zukünftigen Messeformaten eine Rolle spielen. „Formnext Connect wurde aufgrund der weltweiten Koronabeschränkungen aus der Not heraus geboren und hat sich als digitale Plattform bewährt und wird auch in Zukunft ein wichtiger Bestandteil zukünftiger Ausstellungen sein.“ Trotzdem ist Wenzler der festen Überzeugung, dass er den direkten Kontakt und die persönliche Interaktion eines physischen Ereignisses niemals ausgleichen kann. „Deshalb freuen wir uns auf zukünftige Ausgaben von Formnext, von denen wir hoffen, dass sie wieder persönlich abgehalten werden können, damit wir die lebendige Formnext-Atmosphäre, die wir alle aus den vergangenen Jahren kennen, wieder auf die Frankfurter Ausstellungsfläche bringen können. ” Angesichts der positiven Erfahrungen von Formnext Connect soll die digitale Komponente jedoch für die Zukunft weiterentwickelt werden.

Nach Abschluss des Live-Programms von Formnext Connect bleibt die Plattform bis zum 31. Dezember 2020 zugänglich und bietet weiterhin die Möglichkeit, sich per Text-Chat mit anderen auszutauschen, sowie eine Fülle von On-Demand-Inhalten.

Formnext 2021 soll vom 16. bis 19. November 2021 nach Frankfurt am Main zurückkehren.

www.formnext.com

 

comments
  • Latest Post

  • Most Read

  • Twitter

Who's Online

Aktuell sind 4449 Gäste und ein Mitglied online

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.