01242020Fr
Last updateDo, 23 Jan 2020 5pm
>>

Gemeinsam für eine gute Berufsausbildung: Austausch zwischen Berufschullehrern, Unternehmern und Verband

Am 21. November drehte sich beim Verband Druck + Medien Nord-West alles um die Zusammenarbeit von Berufsschulen, Verband und Unternehmen. Zum Berufsschullehrer-Infotag kamen 32 Lehrkräfte aus NRW, Unternehmer sowie Bildungsexperten des Bundesverbandes Druck und Medien und des VDM Nord-West.

Wie sieht die wirtschaftliche Lage in der Druckindustrie aus? Auf welche Trends setzen Unternehmen heute, um sich im Markt durchzusetzen? Stefan Höynck, stellvertretender Geschäftsführer des VDM Nord-West, gab den Lehrkräften einen Überblick über die aktuelle wirtschaftliche Entwicklung. Frank Fischer, Referent für Bildungspolitik beim Bundesverband Druck und Medien, blickte auf die Situation auf dem Ausbildungsmarkt. Er erläuterte Trends und Veränderungen der Berufsbilder genauso wie die anstehende Modernisierung des Berufsbildungsgesetzes und die Möglichkeiten des Online-Eignungstest. „Berufe erfordern heute mehr Wissen, denn die Komplexität steigt“, so Fischer.

Wie kann die Akademie die Angebote der Schule sinnvoll ergänzen und Berufsschullehrer bei ihrer Arbeit unterstützen? Auf diese Fragen ging Michael Becker ein, Leiter der Akademie des VDM Nord-West. „Unsere Prüfungsvorbereitungskurse sind für Auszubildende eine gute Ergänzung, um sich gezielt vorzubereiten. Die Grundkurse, die wir zu Beginn der Ausbildungszeit anbieten, finden großen Anklang bei Betrieben und Auszubildenden: Betriebe werden dadurch entlastet und die Auszubildenden sind durch die frühe Eingliederung in die Produktion wesentlich motivierter“, sagte Becker. Dies bestätigten auch die Unternehmer Stefan Mail (Mail Druck + Medien GmbH) und Dieter Hintze (LSD GmbH & Co. KG). Um mit den Berufsschulen an einem Strang zu ziehen, finden die Grundkurse außerhalb der Berufsschulzeiten statt, so Becker.

Nach einem Vortrag von Tom Valk, Trainer der Akademie, zum Thema „Mediengestaltung von morgen − erweiterte und virtuelle Realität“, kamen Unternehmer zu Wort. Dieter Hintze, Stefan Mail sowie Arndt Bertelsmann (wbv Media GmbH & Co. KG.) berichteten von ihren Ausbildungs-Erfahrungen und formulierten Wünsche an die Berufsschullehrkräfte. Konsens war: Gut ausgebildete Fachkräfte sind extrem wichtig, daher sei regelmäßige Kommunikation mit den Lehrkräften dringend notwendig. Die drei Unternehmer wünschten sich, dass Berufsschulen vermehrt den Austausch mit Betrieben suchen und begrüßten gleichermaßen einen guten Austausch zwischen Schule und Verband.

Am Nachmittag wurde die Fortbildungsreihe für Berufsschullehrer aus NRW fortgesetzt: Über die Dauer von zwei Jahren hat die Akademie Lehrkräfte in digitaler Medientechnik weitergebildet. Am 21. November hatten die ehemaligen Teilnehmer nun die Gelegenheit, sich über ihre Erfahrungen mit Lernsituationen zu den Themen App-Konzeption oder eBooks auszutauschen und die übergreifende Vernetzung sowie den Materialaustausch zu planen.
www.vdmnw.de

 

comments
  • Latest Post

  • Most Read

  • Twitter

Who's Online

Aktuell sind 2265 Gäste und keine Mitglieder online

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.