06272022Mo
Last updateDo, 23 Jun 2022 3pm
>>

Print Against War: Unterstützung für die Ukraine

Der russische Einmarsch in die Ukraine hat eine katastrophale humanitäre Krise ausgelöst. Täglich werden Menschenleben vernichtet, Eigentum und Infrastrukturen zerstört und Millionen von Existenzen bedroht. Es ist unsere Pflicht als Menschen, die Bürger der Ukraine in ihrer größten Not so gut wie möglich zu unterstützen und zu helfen.

Die neue Initiative Print Against War ruft Druckereien und Weiterverarbeiter, Verlage, Multiplikatoren und Zulieferer der Druck- und Verpackungsindustrie auf, ihre Kräfte zu bündeln und ihre Kollegen in dieser unglaublich schwierigen Zeit zu unterstützen. Über den Krieg in der Ukraine hinaus hat sich die Organisation zum Ziel gesetzt, die Wiederherstellung des sozioökonomischen Gefüges der Druckindustrie in allen vom Krieg betroffenen Regionen zu unterstützen.
Was ist Print Against War?
Print Against War, eine gemeinnützige Initiative der Meaningful Print Foundation, wird ukrainischen Druck- und Verpackungsunternehmen helfen, ihre Tätigkeit fortzusetzen oder sie zu unterstützen, wenn sie ihre Produktion wieder aufnehmen können. Gemeinsam wollen Print Against War und die Meaningful Print Foundation die globale Druck- und Verpackungsindustrie mobilisieren, um den Betroffenen bei der Bewältigung von Kriegen, Naturkatastrophen, Epidemien/Pandemien und anderen schädlichen und störenden Ereignissen zu helfen. Darüber hinaus wird die Meaningful Print Foundation an langfristigen Projekten arbeiten, die die Druckindustrie in die Lage versetzen, einen positiven Einfluss auf den Planeten zu nehmen, indem sie sich mit der Gleichstellung der Geschlechter, der Neutralisierung von Kohlenstoff, der nachhaltigen Produktion, der Bildung für bedürftige Schüler und der Eingliederung von Menschen mit Behinderungen in die Arbeitswelt befasst.
Wie wird Print Against War Mittel beschaffen?
Das Programm ist offen für Hilfsangebote von Händlern, Druckereien und allen anderen Mitgliedern der Druckbranche. Um das Sammeln von Spenden bei einer breiten Nutzerbasis zu fördern, schlägt Print Against War vor, dass Online-Druck- und Verpackungsunternehmen eine freiwillige Spendenoption in ihre E-Shops aufnehmen. Dies wird es einer breiten Basis von Designern, Agenturen, Druckdienstleistern und Einzelpersonen auf der ganzen Welt ermöglichen, zu spenden. Darüber hinaus können Sie direkt spenden oder andere Formen der materiellen Hilfe anbieten (z. B. Verbrauchsmaterialien, Papier usw. kostenlos oder zu Sonderpreisen). Schließlich bemüht sich Print Against War darum, Allianzen zwischen Druckereien in der Europäischen Union und in der Ukraine zu bilden, damit erstere ihre Aufträge mit letzteren teilen und so deren Überleben sichern können.
Wie wird Print Against War die Ressourcen verteilen?
Die Meaningful Print Foundation richtet ein Antragssystem ein, um die Mittelvergabe transparent zu machen. Über ihren Aufsichtsrat wird sie von Fall zu Fall die Förderungswürdigkeit der Antragsteller und die Zweckmäßigkeit der zu unterstützenden Projekte bewerten. Alle geförderten Projekte werden sichtbar gemacht.
Zeugnisse von Print Against War
Im Rahmen der Initiative und auf der Website will Print Against War Berichte aus der Praxis sichtbar machen, ukrainischen Druckern durch schriftliche und Video-Interviews eine Stimme geben und Solidaritätsbekundungen von Persönlichkeiten, Print-Champions und Druckbegeisterten sammeln. Unter ihnen:
WhatTheyThink, eine führende unabhängige Medienorganisation der Druckindustrie mit Sitz in den USA: "Wir sind solidarisch mit denen, die versuchen, diese Art von Krieg und Unterdrückung zu bekämpfen, und wir stehen für demokratische Werte ein. Freie Meinungsäußerung, Kommunikation und Druck waren schon immer ein wichtiger Teil davon."
Marcus Timson, Mitbegründer von Future Print - "Wir ermutigen jeden in der Druckbranche, überall auf der Welt, unseren Brüdern und Schwestern in der Ukraine beim Wiederaufbau ihrer Unternehmen zu helfen und diese fantastische Initiative zu unterstützen."
Alon Bar-Shany, Vorsitzender von Highcon und ehemaliger Geschäftsführer von HP Indigo - "Denn am Ende ist der Krieg zu Ende. Und das Leben kehrt zurück. Ich denke, wir als Druckindustrie wollen unseren Kollegen helfen."
"Neben den humanitären Anstrengungen, die Einzelpersonen, Familien und Unternehmen unternehmen, um die ukrainische Bevölkerung und die Flüchtlinge zu unterstützen, glauben wir, dass eine branchenweite Reaktion unerlässlich ist", sagt Lorenzo Villa, Mitbegründer der Meaningful Print Foundation. "Print Against War ist das erste globale Hilfsprojekt für einen regionalen Druck- und Verpackungsmarkt in Not. Wir zählen es als das erste, das die Meaningful Print Foundation in Zukunft koordinieren kann."
Die Plattform hat bereits Gespräche mit mehreren ukrainischen Betrieben geführt.
www.printagainstwar.org

 

comments
  • Latest Post

  • Most Read

  • Twitter

Who's Online

Aktuell sind 5056 Gäste und keine Mitglieder online

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.