05252022Mi
Last updateMo, 23 Mai 2022 11am
>>

BOBST-Betriebskontinuität

Die Ausbreitung von Covid-19 hat große Störungen in der globalen Versorgungskette verursacht und sich in den letzten Wochen auf den internationalen Handel und das Dienstleistungsgeschäft ausgewirkt. Um unsere Kunden, Lieferanten und Investoren in diesen unsicheren Zeiten informiert und auf dem Laufenden zu halten, haben wir die Nutzung von sozialen Medien verstärkt, aber auch hier wollen wir unseren Stakeholdern ein detailliertes Update über die Situation von BOBST in dieser Krisenzeit geben.

In der Woche vom 23. März teilten wir mit, dass BOBST Maßnahmen ergriffen hat, um den Entscheidungen der lokalen Behörden nachzukommen und ihre Mitarbeiter zu schützen, während sie weiterhin Fern- und Notfallhilfe für ihre Kunden leistet. Gleichzeitig wurden die meisten BOBST-Werke für zwei bis drei Wochen stillgelegt, um ab 20. April Schritt für Schritt wieder in Betrieb genommen zu werden. Die Mitarbeiter, die in diesem Zeitraum noch am Arbeitsplatz waren, mussten strenge Gesundheitsvorschriften einhalten. Wir schlossen unsere Betriebe in China im Februar, und sie wurden als erste Anfang März wieder eröffnet.
Es wurde auch angekündigt, dass die alle vier Jahre stattfindende weltgrößte Verpackungsmesse (drupa 2020 im Juni) auf April 2021 verschoben wird. Dennoch werden wir von Juni bis November 2020 aktiv über unsere neue Branchenvision in Verbindung mit unserem neuen Angebot an globalen Lösungen und Produkten für jede Branche (Etiketten, Faltschachteln, Wellpappe und Folien) kommunizieren. Dies wird durch die Nutzung von Online-Kanälen und durch die Organisation von Fernveranstaltungen in unserem weltweiten Netzwerk von Kompetenzzentren geschehen. BOBST hat eine klare Vision für die Branche, wir haben eine definierte Strategie und wir werden sie umsetzen. Wir setzen uns weiterhin dafür ein, "die Zukunft der Verpackungswelt zu gestalten".
In der Zwischenzeit sieht sich die Gruppe, wie viele andere Unternehmen auch, mit einem Auftragsrückgang konfrontiert, der durch die Unsicherheit auf dem Markt verursacht wird. Positiv zu vermerken ist, dass die von uns belieferten Hauptbranchen - Lebensmittel, Pharma und der elektronische Handel im Allgemeinen - im derzeitigen Umfeld wesentliche Industrien sind und einige unserer Kunden einen starken Anstieg der Nachfrage verzeichnen, während andere Branchensegmente negativ betroffen sind (Elektronik, Kosmetik, Autoersatzteile...). Wir leiden besonders unter dem Reiseverbot. Obwohl sich der Ersatzteilverkauf immer noch auf einem guten Niveau befindet (mit einer robusten Lieferkette), sind die Eingriffe des Außendienstes aus gesundheitlichen Gründen auf ein Minimum reduziert. BOBST kann jedoch eine wesentliche Rolle bei der Gewährleistung der Geschäftskontinuität über Fernunterstützungsdienste und wo immer möglich mit Unterstützung vor Ort spielen.
Seit dem 20. April hat BOBST seine Aktivitäten weltweit ausgeweitet (mit Ausnahme von Frankreich und Indien, wo wir später mit dem Hochfahren begonnen haben), wobei die Gesundheitsempfehlungen der lokalen Regierungen strikt eingehalten werden. Die Maschinenproduktion wird wieder aufgenommen, gegebenenfalls mit zusätzlichen Schichten, um die soziale Distanzierung zu gewährleisten. Das Ersatzteilgeschäft wird fortgesetzt, jedoch ist die Serviceaktivität immer noch sehr begrenzt, da die Reisemöglichkeiten stark eingeschränkt sind. Die verschiedenen Werkzeuge, die in den letzten Jahren für die Fernunterstützung und -wartung entwickelt wurden, können nun ihre Aufgabe voll erfüllen.
Geschäftslage - Geschäftskontinuität
Was die finanzielle Seite betrifft, so zwang uns die neue Geschäftsrealität dazu, unsere Kosten, die Prioritäten der Projekte und die Investitionen für 2020 und die kommenden Jahre neu zu bewerten. Wir nutzen gegebenenfalls alle Möglichkeiten staatlich geförderter Maßnahmen, wie z.B. Kurzarbeit für einige Mitarbeiter in Deutschland, Italien, Frankreich und der Schweiz. Vor der Krise wurden Massnahmen zur Sicherung der Liquidität unter verschiedenen Stressszenarien ergriffen, insbesondere mit der Ausgabe einer Anleihe über 200 Millionen CHF im Januar 2020, zu der eine ungenutzte zugesagte Fazilität von 200 Millionen CHF hinzugefügt werden kann. Die solide Liquidität und eine gesunde Bilanz erlauben es uns, zuversichtlich in die Zukunft zu blicken und die verschiedenen Investitionen zu tätigen, die für die Entwicklung unserer mittel- bis langfristigen Strategie notwendig sind. Die Bobst Group ergreift alle Massnahmen, um die Liquidität zu sichern, die Lagerbestände zu verwalten, langfristige Investitionen am Leben zu erhalten und neue Geschäfte zu generieren, um die Auswirkungen auf den Umsatz so weit wie möglich zu reduzieren.
Angesichts der derzeitigen Unsicherheiten auf dem Weltmarkt können wir die am 22. Januar 2020 veröffentlichte aktuelle Finanzprognose für das Jahr 2020 nicht einhalten. Weitere Informationen werden mit der Halbjahresmitteilung am 27. Juli 2020 bekannt gegeben.
Wir danken Ihnen für Ihr Vertrauen und Ihre Unterstützung und freuen uns darauf, das Unternehmen zum Nutzen aller Beteiligten und für die nächste Generation weiterzuentwickeln.
www.bobst.com

 

comments

Related articles

  • Latest Post

  • Most Read

  • Twitter

Who's Online

Aktuell sind 9252 Gäste und keine Mitglieder online

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.