01252020Sa
Last updateFr, 24 Jan 2020 2pm
>>

Heidelberg Info Days informieren über Schön- und Widerdruck mit LE UV

  • Sylvain Cognard (Mitte), Produktionsleiter bei W. Gassmann AG/Courvoisier-Attinger Arts graphiques SA, berichtete bei den Info Days über seine positiven Erfahrungen mit der Speedmaster XL 106-8-P LE UV. Wendetechnologie sorgt für höchste Produktivität und größte Wirtschaftlichkeit auch bei kleinen Auflagen
  • Schweizer Akzidenzdrucker zieht positive Bilanz mit seiner neuen Speedmaster XL 106-Achtfarben LE UV

Die Heidelberg Info Days im Print Media Center Heidelberg informierten vor kurzem über modernste LE UV Trocknertechnologie (LE steht für Low Energy). 235 Kunden aus 19 Ländern besuchten diese Veranstaltung der Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) und erhielten einen umfassenden Überblick über die Effizienz und Produktivität der langen Wendemaschinen sowie die dazu passenden Weiterverarbeitungsmaschinen. Mit einer weltweit installierten Basis von über 2.000 langen Wendemaschinen verfügt Heidelberg hier über ein großes Know-how. Dazu zählt die Perfect Jacket Technologie, die eine nahezu gleiche Druckqualität auf beiden Seiten des Bogens ermöglicht. Mit der intuitiven Benutzerführung IntelliStart, dem vollautomatischen und simultanen Plattenwechselsystem AutoPlate XL, reduzierten Waschzeiten und der Inline-Farbmessung Princet Inpress Control lassen sich die Aufträge schnell, sicher und stabil abarbeiten. Dies gilt sowohl für lange als auch für sehr kleine Auflagen, die immer mehr im Trend liegen.

An einer Speedmaster XL 75-Achtfarben erlebten die Besucher der Info Days die Möglichkeiten der neuesten Wendetechnologie und die Flexibilität dieser Maschine mit Lackierwerk. Die Speedmaster XL 106-Zehnfarben produzierte mit 18.000 Bogen in der Stunde im Wendebetrieb und setzt neue Maßstäbe für die Produktivität. Das Highlight der Veranstaltung war die Speedmaster SX 102-8-P+L mit LE UV. Begeistert sahen die Kunden, wie die Maschine in hoher Qualität im Schön- und Widerdruck produzierte und die einseitig veredelten Bogen trocken aus dem Ausleger und somit direkt in die Weiterverarbeitung gehen konnten.

Alle Druckmaschinenmodelle - von der Speedmaster SX 52 bis hin zur Speedmaster XL 162 lassen sich mit LE UV ausstatten. Seit kurzem steht auch eine Speedmaster SX 74-4-H mit LE UV als Einstiegslösung für den Akzidenzdruck im Werk Wiesloch-Walldorf für den Demobetrieb bereit.

Schweizer Akzidenzdrucker: Richtige Entscheidung für LE UV

Bei den Info Days erzählte Sylvain Cognard, Produktionsleiter der Schweizer Akzidenzdruckerei Gassmann/Courvoisier-Attinger Arts graphiques SA, Biel, bei einer Podiumsdiskussion über seine Erfahrungen mit der weltweit ersten Speedmaster XL 106-8-P LE UV der 18.000er-Generation. Die Druckerei beschäftigt 350 Mitarbeiter und produziert unter anderem für den anspruchsvollen Markt der Uhren- und Schmuckindustrie. "90 Prozent unserer Arbeiten sind im Schön- und Widerdruck. Die LE UV-Maschine funktioniert perfekt mit einer Geschwindigkeit von 18.000 Bogen in der Stunde und die Qualität ist sehr gut", bestätigt Cognard. Insgesamt zieht er ein positives Fazit und nutzt nun die Vorteile von LE UV, um seinen Kunden einen schnellen Service bei höchster Qualität zu liefern. Die Druckerei hatte einen Auftrag im normalen Bogenoffset und mit dem LE UV-Verfahren produziert und einem Kunden beide Resultate vorgelegt. Der Kunde hatte sich spontan für die LE-UV-Variante ausgesprochen. Großes Potenzial steckt laut Cognard im LE UV-Verfahren für Premiumprodukte "Für die Basel World druckten wir einen Uhrenkatalog auf ein anspruchsvolles Offsetpapier. Nur dank LE UV waren wir in der Lage, den Auftrag innerhalb eines engen Zeitrahmens auszuführen." Weiterhin bestätigt er die wirtschaftliche Produktion mit der Speedmaster XL 106. "Für einen kürzlich produzierten Auftrag wechselten wir alle acht Minuten den vollen Plattensatz, also 60 Druckplattenwechsel pro Stunde. Nur AutoPlate XL und Prinect Inpress Control machen derart hohe Wechselzyklen wirtschaftlich."

Wichtiges Thema Service und Einblicke in neue Technologien

Vertiefende Anregungen erhielten die Besucher der Infos Day zu verschiedenen Themen. So zeigte der Heidelberg Service verschiedene Lösungen und Angebote, wie durch schnelles Eingreifen im Falle eines Falles die Produktivität in der Druckerei nicht durch lange Stillstandzeiten leidet. Insbesondere die Remote Monitoring Präsentation erklärte den Kunden, wie bereits durch vorausschauende Wartung der Ausfall einer Maschine verhindert werden kann. Und auch das Saphira-Angebot zielte in diese Richtung: Mit der neu vorgestellten Rasterwalze "Saphira Anilox Roller GTT" werden kürzere Stillstandzeiten und gleichzeitig höhere Druckqualität ermöglicht. Passende CtP-Systeme und Prinect-Lösungen rundeten das Produktangebot ab.

Heidelberg präsentierte auch sein UV LED System, das zur drupa 2012 auf einer Speedmaster SX 52 vorgestellt und momentan auf die Speedmaster SX/CX 102 übertragen wird. Ende des letzten Jahres startete die Auslieferung der ersten DryStar UV LED Systeme in Japan und es ist geplant, die UV LED-Technologie in den nächsten Monaten und Jahren in Europa auszurollen. Der große Vorteil von UV LED ist der geringe Energieverbrauch und die steuerbare An- und Abschaltung auf Formatbreite und Bogenlänge.

Ein weiteres Thema war die Anicolor-Technologie, die sich für schnelles Rüsten mit wenig Makulatur und höchster Produktivität bewährt hat. Speedmaster XL 75 Anicolor Maschinen werden ab dem zweiten Halbjahr 2014 mit Wendung verfügbar sein und die Kombination mit UV und LE UV ist für das erste Halbjahr 2015 geplant.
www.heidelberg.com

comments

Related articles

  • Latest Post

  • Most Read

  • Twitter

Who's Online

Aktuell sind 705 Gäste und keine Mitglieder online

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.