10172019Do
Last updateMi, 16 Okt 2019 11am
>>

Effizientes noch effizienter machen

UV-Spezialist Hönle zeigt auf der InPrint, Halle A6, Stand 441, die neuesten LED-Aushärtungssysteme für den Digital- und Inkjetdruck.


Industrielle Druckverfahren sind vielfältig. Es gilt, diverse Materialien und Formen zu bedrucken, egal ob bahnförmiges Substrat oder 3D-Bauteil. Der Fokus liegt auf einem hochwertigen Endprodukt und einem rund- um effizienten Druckprozess. Eine große Rolle spielt dabei das richtige Trocknungs- bzw. Aushärtesystem.
Das bietet die Dr. Hönle AG. Auf der diesjährigen InPrint zeigt der Trocknungsexperte seine jüngsten Weiterentwicklungen in Sachen LED-UV-Aushärtung für Digital- und Inkjetdruck.
Ein Showhighlight ist das jetCURE LED. Dieses LED-UV-System
wurde speziell für die Anforderungen des Inkjetdrucks entwickelt, wo es sowohl zum Pinning als auch zur Endtrocknung eingesetzt wird. Je nach LED-Bestückung und Wellenlänge erreicht es extrem hohe Intensitäten von bis zu 18 W /cm2, was zu einer blitzschnellen, vollständigen Aushär- tung der Farben führt und dadurch sehr schnelle Prozess- geschwindigkeiten ermöglicht.
Die Breite des Lichtaustrittsfensters beträgt wahlweise 20 mm oder 40 mm. In Kombination mit der variablen Leistungsregulierung zwischen 5 % und 100 % lassen sich die Härtungseigenschaften des jetCURE LED optimal auf die Anforderungen des Bedruckstoffes abstim- men.
Die Länge des jetCURE LED ist variabel, das Lichtaustrittsfenster kann von 82 mm an im 41-mm-Raster auf bis zu 656 mm vergrößert werden. Sonderanfertigungen sind möglich. Dank dieser Variabilität kann das Aushärtegerät in jedem Inkjet-Druckprozess eingesetzt werden – von Schmalbahn bis XXL.
Das jetCURE LED gibt es in zwei Varianten, die sich in der Abführung der Kühlluft unterscheiden.
Hönle zeigt außerdem die LED Powerline AC/IC HP. Dieses luftgekühlte UV-LED-Hochleistungsgerät mit Intensitäten bis 16 W/cm2 besticht durch kompaktes Design und geringes Gewicht. Im LED-Modul integriert ist eine intelligente Steuerungselektronik.
Die LED Powerline AC/IC HP gibt es in zwei Varianten bezogen auf Leistung und Größe des Lichtaustrittsfensters. Für größere Bestrah- lungsbreiten lassen sich die LED-Köpfe lückenlos aneinanderreihen.
Sollte eine Plug & Play-Steuerung bevorzugt werden, ist die LED Powerline AC/IC auch mit dem neuen LED powerdrive IC erhältlich. An seinem übersichtlichen Display können alle wichtigen Einstellungen vor- genommen und Statusinformationen auf einen Blick abgelesen werden.
Ein wassergekühlter LED-UV-Hochleistungs-Linienstrahler ist die
LED Powerline LC, die aufgrund ihres geringen Gewichts und ihrer geringen Größe selbst in kleinste Zwischenräume der Druckmaschine eingebaut werden kann. Dieses bewährte LED-System in einer Vielzahl von Inkjet-Anwendungen im Einsatz.
Sowohl bei der LED Powerline LC als auch bei der schmaleren Version der LED Powerline AC/IC HP kann durch die Integration einer Quarz- glas-Stablinse die UV-Strahlung auf das Substrat fokussiert und die Streustrahlung auf ein Minimum reduziert werden. Durch die daraus resultierende Entlastung des Druckkopfes kann die Prozesssicherheit entscheidend erhöht werden.
www.hoenle.de

 

comments

Related articles

  • Latest Post

  • Most Read

  • Twitter

Who's Online

Aktuell sind 625 Gäste und keine Mitglieder online