10302020Fr
Last updateDo, 29 Okt 2020 11pm
>>

Stora Enso plant die Stilllegung einer Standard-Zeitungsdruckpapiermaschine in Schweden

stora enso hylte millStora Enso wird Mitbestimmungsverhandlungen mit den Beschäftigten in seinem Werk Hylte in Schweden über einen Plan zur Reorganisation des Werks aufnehmen, einschließlich der endgültigen Schließung der Papiermaschine PM3 und der Deinking-Anlage (DIP). Nach der geplanten Umstrukturierung soll das Werk mit 100% thermomechanischem Zellstoff (TMP) betrieben werden, was die Wettbewerbsfähigkeit des Werks verbessern würde. Die geplante Schließung der PM3 und die Umstrukturierung der Fabrik würde maximal 140 Personen betreffen. Es ist geplant, PM3 bis Ende 2020 und das DIP spätestens im zweiten Quartal 2021 zu schließen.

Der Plan würde zu jährlichen Kosteneinsparungen von 14 Millionen EUR führen. Stora Enso wird Umstrukturierungskosten in Höhe von ca. 12 Millionen EUR als einen die Vergleichbarkeit (IAC) beeinträchtigenden Posten in seinen Ergebnissen für Q3 2020 verbuchen, von denen ca. 8 Millionen EUR liquiditätswirksam sein werden. Die geplante Schließung hätte keine wesentlichen Auswirkungen auf den Umsatz oder den operativen EBIT von Stora Enso.
"Der Rückgang der weltweiten Nachfrage nach Zeitungsdruckpapier setzt sich aufgrund von Veränderungen im Verbraucherverhalten fort, und es wird nicht erwartet, dass er sich erholt. Dies hat zu weltweiten Überkapazitäten, niedrigen Betriebsraten und schlechter Rentabilität im Werk Hylte geführt. Die geplanten Maßnahmen würden die Wettbewerbsfähigkeit des Werkes verbessern. Darüber hinaus hat Stora Enso in die Zukunft des Standortes investiert, um geformte Faserprodukte und Biokomposite herzustellen", sagt Kati ter Horst, EVP, Division Papier.
Bis zum Abschluss der Mitbestimmungsverhandlungen werden keine Entscheidungen über die geplante Reorganisation oder die Auswirkungen auf die Beschäftigten getroffen. Das Werk Hylte betreibt derzeit zwei Zeitungsdruckpapiermaschinen mit einer Jahreskapazität von 480 000 Tonnen. Die Produktion im Werk Hylte würde auf einer Linie, PM4 für Standard-Zeitungsdruckpapier, fortgesetzt. Die geplante Stilllegung würde die jährliche Zeitungsdruckpapierkapazität von Stora Enso um 26 % oder 235 000 Tonnen verringern, was 4 % der gesamten europäischen Zeitungsdruckpapierkapazität entspricht. Die geplante Stilllegung würde die Gesamtkapazität von Stora Enso um 5% reduzieren.
Stora Enso wird weiterhin Standard-Zeitungsdruckpapier in den Werken Hylte, Langerbrugge und Sachsen herstellen. Die Schließung der Papierfabrik Hylte PM3 hätte keine Auswirkungen auf das Produktangebot von Stora Enso für Zeitungsdruckpapier, und wir wären in der Lage, unsere Kunden wie heute zu bedienen.
www.storaenso.com

 

comments
  • Latest Post

  • Most Read

  • Twitter

Who's Online

Aktuell sind 3835 Gäste und keine Mitglieder online

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.