03042021Do
Last updateDo, 04 Mär 2021 4pm
>>

Kyocera entwickelt Tintenstrahldruckköpfe mit 1200 dpi und Tintenzirkulationssystem

Das neue Modell KJ4B-EX 1200 bietet höhere Geschwindigkeit, verbesserte Auflösung und stabilere Leistung

Kyocera kündigt die Entwicklung eines neuen Tintenstrahldruckkopfs für hochauflösenden Hochgeschwindigkeitsdruck für breite Anwendungsgebiete in der Druckindustrie, vorrangig im Grafikbereich, an. Unter der Modellbezeichnung Kyocera KJ4B-EX 1200 wird der Druckkopf ab Dezember 2020 im Handel sein.
Die Druckköpfe der KJ4EX-Serie von Kyocera verwenden große integrierte Piezoaktuatoren1, die es durch die Homogenisierung der Bildqualität innerhalb des Druckkopfes ermöglichen, mit höherer Auflösung zu drucken. Das erste Modell der Serie, der 600dpi Druckkopf KJ4B-EX600, ist seit April 2020 im Handel.
Der KJ4B-EX 1200 ist Kyoceras neuestes Modell für ein breites Spektrum an Druckanwendungen, vorrangig im Grafikbereich. Das Tintenzirkulationssystem mit 1200 dpi erzielt hochauflösende Druckergebnisse mit 25 % höherer Druckgeschwindigkeit als herkömmliche Modelle2. Kyocera plant eine schrittweise Erweiterung seiner Produktpalette um Modelle mit größerem Druckvolumen und UV-Kompatibilität.
Entwicklung/Hintergrund
Die Nachfrage nach Digitaldrucksystemen nimmt aufgrund ihrer Produktivitätsvorteile und verringerten Umweltbelastungen durch den Wegfall von Druckplatten, Chemikalien zur Plattenreinigung und flüssigen Abfällen weiter zu. Der digitale Tintenstrahldruck wird nicht nur für das Bedrucken von Papier, sondern auch für eine Vielzahl nicht-traditioneller Medien wie Kleidung, Lebensmittelverpackungen und Baumaterialien eingesetzt. Die Inkjet-Technologie für diese Vielzahl an Medien erfordert robuste, hochauflösende Hochgeschwindigkeitsdruckköpfe.
Hauptmerkmale
1. Neu entwickelter integrierter Piezoaktuator erzielt hohe Auflösung
Kyocera entwickelte einen großen, integrierten Piezoaktuator basierend auf der firmeneigenen Materialdesigntechnologie für dichte polykristalline Keramikaktuatoren und der Herstellungsprozesstechnologie für dünne piezoelektrische Keramiksubstrate. Kyocera verwendet bei seinem neuen Design in jedem Druckkopf einen einzigen großen, integrierten Piezoaktuators anstelle mehrerer einzelner Piezoaktuatoren, was eine Bildhomogenisierung innerhalb des Druckkopfes ermöglicht und eine höhere Auflösung bietet.
2. Höhere Tintenausstoßfrequenz und stabilere Leistung
Durch die Optimierung der Tintenkanalausführung und der Druckkopfstruktur hat Kyocera die maximale Tintenausstoßfrequenz des Druckkopfs und die Stabilität des Tintenstrahls verbessert. Die maximale Ausstoßfrequenz wurde auf 80 kHz erhöht, was einer Steigerung um 25 % gegenüber dem herkömmlichen Modell entspricht und einen Single-Pass-Druck mit bis zu 100 m/min beim Drucken in Vorschubrichtung mit 1200 dpi ermöglicht.
3. Einfache, robuste Laminatbauweise für höhere Haltbarkeit
Dank der integrierten Piezoaktuatoren gelingt ein einfaches und robustes Design für einen belastbaren, stabilen und haltbaren Druckkopf.
4. Bildqualität mit höherer Auflösung durch stabilen Ausstoß kleinerer Tröpfchen
Durch die Integration einer analogen Wellenformschaltung, die Antriebswellen in beliebigen Formen erzeugen kann, generiert Kyoceras Design eine Antriebswellenform, die für den stabilen Ausstoß extrem kleiner Tröpfchen mit einem Volumen von nur 1,5 pl geeignet ist. Außerdem wird für einen stabilen, kontinuierlichen Hochgeschwindigkeitsdruck eine Beeinträchtigung der Ausstoßmerkmale durch den Einbau einer Wasserkühlung minimiert, die eine thermische Beeinflussung der Ausstoßkomponente durch die Temperaturentwicklung der Schaltung verhindert.
www.kyocera.de

 

comments

Related articles

  • Latest Post

  • Most Read

  • Twitter

Who's Online

Aktuell sind 6534 Gäste und keine Mitglieder online

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.