08152022Mo
Last updateDo, 11 Aug 2022 8am
>>

Palsgaard präsentiert auf der K 2022 komplettes Portfolio pflanzlicher Polymeradditive

Expansion in biobasiertem Produktangebot, kohlenstoffneutraler Produktionskapazität und globalem Vertriebsnetz zur Unterstützung des Wachstums und der CO2-Bilanz seiner Kunden

Palsgaard, weltweit führend in pflanzlichen Emulgatoren und Polymeradditiven für die globale Lebensmittel-, Verpackungs- und Kunststoffindustrie, präsentiert sich auf der K 2022 in Düsseldorf als bevorzugter Zulieferer von Polymererzeugern, Masterbatchherstellern und Compoundeuren, die ihren Kohlenstoff-Fußabdruck reduzieren wollen und auf erneuerbare Rohstoffe setzen. Auf der weltgrößten Kunststoffmesse in Halle 7, Ebene 1, Stand D20, zeigt Palsgaard sein komplettes Portfolio nachhaltiger Polymeradditive und bietet aus erster Hand Einblick in neue Entwicklungen.

„Auf dem Weg der Kunststoffindustrie von einer linearen zur Kreislaufwirtschaft besteht ein rasch wachsender Bedarf an erneuerbaren Alternativen zu konventionellen, fossilbasierten Formulierungen“, sagt Ulrik Aunskjær, Global Business Director für Bio Specialty Additives bei Palsgaard. „Über die grundlegenden Rohmaterialien hinaus gilt dies auch für Funktionsadditive – ein Bereich, in dem die herkömmliche synthetische Chemie zunehmend unter regulatorischen Druck gerät, während die Konsumenten auch bei den Kunststoffen, in denen ihr Einkauf verpackt ist, natürlicherer, sicherere und gesündere Inhaltsstoffe fordern. Bei Palsgaard greifen wir diese Themen mit einer kompletten Palette pflanzlicher und lebensmittelverträglicher Polymeradditive auf, gestützt auf fortschrittliche Kunden- und Anwendungsunterstützung.“

Einar® Additive von Palsgaard dienen in Verpackungskunststoffen als hochwirksame Anti-Statik- und Anti-Fog-Tenside, Dispergiermittel, Alterungsmodifikatoren, EPS-Beschichtungen und Formtrennmittel. Auf der K 2022 stellt das Unternehmen neue pflanzliche Innovationen in seinem wachsenden Portfolio vor, die im Polymer Application Centre von Palsgaard in Dänemark gezielt entwickelt und optimiert wurden, um seinen Kunden einen Vorsprung vor immer strengeren Vorschriften zu verschaffen, wie bei Anwendungen mit Lebensmittelkontakt, ohne Leistung und Qualität zu beeinträchtigen. Alle dieser Produkte eignen sich als direkter Ersatz für fossilbasierte Additive in bestehenden Polymerformulierungen und fügen sich perfekt in neue verantwortliche Verpackungslösungen.

Darüber hinaus bringt Palsgaard die Besucher der K 2022 auf den neuesten Stand seiner erheblichen Investitionen das Geschäft mit Polymeradditiven. Die Erweiterung der kohlenstoffneutralen Produktionskapazität des Unternehmens läuft wie geplant. Nach der erfolgreichen Inbetriebnahme einer neuen Pelletierungsanlage für Emulgatoren mit einer Kapazität von 10.000 Tonnen im Jahr 2020 erhält das Werk in Juelsminde nun einen hochmodernen Sprühturm, der voraussichtlich im vierten Quartal 2023 den Betrieb aufnehmen wird und die bestehende Sprühkapazität von Palsgaard um 30.000 Tonnen erhöht. Ergänzend dazu werden mehrere neue Reaktions-, Destillier- und Veresterungsanlagen die Gesamtproduktionskapazität des Unternehmens bis 2004 verdoppeln.

Hinzu kommen neue Vertriebsniederlassungen in Brasilien, USA und China, um die Kundenunterstützung in diesen Regionen zu stärken. Damit bekräftigt Palsgaard seine Strategie zur Entwicklung langfristig enger Partnerschaften und zum Ausbau seiner globalen Servicekapazitäten.
www.palsgaard.dk

 

comments
  • Latest Post

  • Most Read

  • Twitter

Who's Online

Aktuell sind 8336 Gäste und keine Mitglieder online

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.