02242024Sa
Last updateDo, 22 Feb 2024 3am
>>

KOLB beschleunigt die digitale Weiterverarbeitung nach dem Erfolg der CorruJET 170

Deutscher Wellpappenhersteller sagt, dass die neue CorruJET 170 das Herzstück der digitalen Produktion ist
Bedrucken von braunem Liner und Recyclingmaterial in dieser Qualität bisher auch mit konventionellen Technologien nicht möglich
Koenig & Bauer Durst erfüllt Kundenwünsche nach schnellen, automatisierten, zuverlässigen und agilen Drucksystemen

HANS KOLB Wellpappe bestätigt einen beschleunigten Wachstumskurs in Richtung digitale Produktion, nachdem die CorruJET 170 von Koenig & Bauer Durst die hohen Erwartungen erfüllt hat. Schnelle Time-to-Market-Szenarien, verstärkte Versionierung und reduzierte Auflagenhöhen sind wesentliche Gründe für den Strategiewechsel, da die Kunden den Wandel weiter vorantreiben.
Die CorruJET 170 für den digitalen Weiterverarbeitungsdruck auf Wellpappe ist der entscheidende Teil der umfangreichen Investitionen, die KOLB in den letzten Jahren getätigt hat, und ist ein Kernstück der digitalen Strategie des Unternehmens. Sie steht in speziellen Räumlichkeiten in der Nähe des Hauptsitzes der Gruppe in Memmingen, Bayern, Deutschland. Die Maschine liefert hochauflösenden Digitaldruck bei Produktionsgeschwindigkeiten von bis zu 5.000 Platten pro Stunde, verarbeitet Formate bis zu 1.700 x 1.300 mm und hat eine Druckauflösung von 1.200 x 600 dpi.
Sebastian Fromm, Produktionsleiter bei KOLB Digital Solutions, sagte: "Es gibt in der KOLB-Gruppe kein Medium, das der CorruJET 170 nicht bedruckt. Dabei spielt es keine Rolle, ob das Substrat gestrichen, ungestrichen oder sogar brauner Liner ist. Unglaubliche Flexibilität und Druckqualität, kein Nachstreichen bei ungestrichenen Platten notwendig. Dies ist eine sehr innovative, hochautomatisierte Lösung auch für die Großserienproduktion mit Non-Stop-Zuführung und Non-Stop-Stapelung. Der CorruJET 170 ist der Maßstab für Qualitätsdruck für ungestrichene Märkte, insbesondere bei den braunen und weißen Recyclingsubstraten, was bisher selbst mit konventionellen Technologien nicht möglich war.
Die Vielfalt der Produkte, die wir drucken können, ist unglaublich. Nehmen Sie unser reguläres Geschäft als Beispiel. Vor zehn Jahren gab es ein Produkt, jetzt gibt es dasselbe Produkt in vier verschiedenen Varianten, die jeweils eine spezielle Verpackung erfordern, die nur digital rentabel hergestellt werden kann. Die Auflagenhöhe mag sinken, aber die Sorten werden immer größer. Das führt zu einer stärkeren Produktdiversifizierung und für uns scheinen die Möglichkeiten endlos zu sein. Es gibt On-Demand-Aufträge, bei denen nur 500 Bogen in sechs Minuten gedruckt werden, aber die Maschine wird auch für Aufträge mit mehr als 20.000 Bogen eingesetzt. Unabhängig von der Auflagenhöhe fallen fast keine Rüstkosten an, und jeder Bogen kostet im Druck das Gleiche."
Die CorruJET 170 profitiert auch davon, dass sie über lebensmittelechte Farben verfügt, was für den Verpackungsmarkt äußerst wichtig ist. Die wasserbasierten Tinten von Koenig & Bauer für den CorruJET 170 sind Rezepturen, die in der Schweizer Verordnung, der EuPIA und der Nestle-Farbenliste anerkannt sind und vollständig nach GMP produziert werden.
Die CorruJET 170 für die Wellpappenindustrie wurde von Koenig & Bauer entwickelt, die dabei auf ihre umfangreichen Erfahrungen zurückgreifen konnten, die sie bereits mit der RotaJET gesammelt haben. Die Kombination aus hoher Qualität und maximalem Durchsatz ist ein wesentliches Unterscheidungsmerkmal der CorruJET 170. Die Integration eines Lackierwerks ermöglicht die Glanz- oder Mattlackierung der mit wasserbasierenden Tinten gedruckten Vierfarbbilder.
Die KOLB-Gruppe entwickelt und produziert ein breites Spektrum an Verpackungen, Packstoffen und Spezialprodukten aus Wellpappe. Gruppengeschäftsführer Dr. Bernhard Ruffing sagte: "Der CorruJET 170 ist ein entscheidender Teil der umfangreichen Investitionen, die wir in den letzten Jahren im Rahmen unserer großen Anstrengungen zur Optimierung der technologischen Prozesskette getätigt haben. Die Marktveränderungen führen dazu, dass unsere Kunden schnelle Durchlaufzeiten und eine erhöhte Variantenvielfalt fordern - und das bei höchster Qualität. Vor diesem Hintergrund rückt die Möglichkeit der digitalen Nachbearbeitung immer mehr in den Fokus, insbesondere bei ungestrichenen Märkten und braunen Papiersubstraten."
Die CorruJET 170-Maschine gehört nun zum Portfolio des 2019 gegründeten Joint-Venture-Unternehmens Koenig & Bauer Durst. Robert Stabler, Geschäftsführer von Koenig & Bauer Durst, sagte: "Mit dem CorruJET 170 ist KOLB bestens gerüstet, um auf zukünftige Kundenwünsche zu reagieren und neue Marktchancen zu erschließen. Der Bedarf an schnellen, automatisierten, zuverlässigen und agilen Drucksystemen ist in einer schnelllebigen Welt, in der das einzig Konstante der Wandel ist, größer denn je. Schnelle Nachfrageverschiebungen erfordern eine digitale Komplettlösung, um die Anforderungen von Marken zu erfüllen, die wir in einem partnerschaftlichen Ansatz liefern."
www.koenig-bauer-durst.com

 

comments

Related articles

  • Latest Post

  • Most Read

  • Twitter

Who's Online

Aktuell sind 5138 Gäste und keine Mitglieder online

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.