10252020So
Last updateSo, 25 Okt 2020 11am
>>

Barthel Gruppe verbessert Umweltfreundlichkeit mit weltweit erster EcoLeaf-Metallisierungseinheit in einer digitalen Hybriddruckmaschine

actega vcsPRAsset 2486315 134092 79cfdbd3 b11a 4bf0 af88 89d58a4d2ab9 0Erste EcoLeaf-Installation in einer „Mark Andy Digital Series HD“-Hybriddruckmaschine
Technologiekombination ermöglicht rentable und nachhaltige Metallisierung von Etiketten in kleinen und mittleren Auflagen

Die ACTEGA Metal Print GmbH hat heute bekannt gegeben, dass die Barthel Gruppe – Spezialdruckerei für hochwertige Etiketten und eine der größten Etikettendruckereien in Deutschland und den Niederlanden – mit der weltweit ersten Installation einer ACTEGA EcoLeaf™-Metallisierungseinheit in einer Digital/Flexo-Hybriddruckmaschine an ihrem Betaprogramm teilnimmt.
Dank der jüngst am eprint-Standort in Bünde in eine Mark Andy Digital Series HD integrierten EcoLeaf-Einheit kann das Unternehmen jetzt eine Alternative zur traditionellen Kaltfolienveredelung anbieten. Gleichzeitig erhalten die Kunden aus der Kosmetikbranche hochwertige, kosteneffektive und dennoch nachhaltige metallisierte Silberetiketten in kleinen oder mittleren Auflagen. Durch den Einsatz der Mark Andy-Druckmaschine zum Überdrucken des EcoLeaf-„Trigger-Bildes“ kann die Barthel Gruppe nun neue Arten rentabler Schmuckeffekte einschließlich eines Regenbogens aus Metallic-Farben anbieten.
„Wir halten stets nach neuen Wegen Ausschau, für unsere Kunden Etiketten herzustellen, die im Einzelhandel auffallen und den Absatz steigern. Durch das Finden und Testen neuer Technologien stellen wir sicher, dass wir ein Auge auf nachhaltige Produktionsprozesse haben, die unsere Umweltauswirkungen verringern können. EcoLeaf eignet sich dafür ganz hervorragend, deswegen wollten wir es unbedingt einsetzen“, erklärt Herr Barthel, Inhaber der Barthel Gruppe.
„Unser Team hat bereits echte Aufträge durch EcoLeaf laufen lassen. Das Ergebnis hat uns zuversichtlich gestimmt, dass wir mit EcoLeaf über einen wichtigen Wettbewerbsvorteil verfügen werden – während wir gleichzeitig unseren Verbrauch von Folie drastisch senken können. Es kristallisiert sich auch heraus, dass wir schon bald unser Angebot um neue Arten spektakulärer, dekorativer Metallic-Etiketten erweitern können“, so Barthel weiter.
Die Barthel Gruppe mit Sitz in Essen beliefert einige der weltweit führenden Marken in der Chemie- und Automobilbranche, dem Lebensmittelsektor, der Pharmabranche sowie dem Wein- und Spirituosenmarkt. Im Januar 2020 hat die Barthel Gruppe mit dem Kauf des Kosmetikspezialisten eprint ihr Portfolio erweitert und vervollständigt. Das Unternehmen verfügt jetzt in ganz Europa über Druckereien und Lagerhäuser, wodurch es erfolgreich seinen internationalen Kundenstamm bedienen kann.
Mit den Worten von Jan Franz Allerkamp, Geschäftsführer von ACTEGA Metal Print: „Es ist uns eine Ehre, dass die Barthel Gruppe an unserem Betaprogramm teilnimmt. Abgesehen davon, dass ihr neues Werk bei eprint nur eine Stunde Fahrt von uns entfernt ist, teilt sie unsere Vision für herausragenden Kundenservice und die Zukunft nachhaltiger und rentabler metallisierter Etiketten.“
„Da es unsere erste Einheit in einer Hybridlösung ist, können wir es kaum erwarten, zu sehen, wie Herr Barthel und sein Team ihr Geschäft mithilfe unserer Technologie weiterentwickeln werden. Jetzt, wo eprint Teil der größeren Barthel Gruppe ist, sind wir uns sicher, dass EcoLeaf ihnen dabei helfen wird, viele weitere Wachstumsmöglichkeiten zu entdecken“, so Allerkamps Fazit.
Zusätzliche Informationen
EcoLeaf ist eine neue Digitallösung zur lukrativen Metallveredelung von selbstklebenden Etiketten. Die Grundlage der EcoLeaf-Technologie bildet ein Silberpigment, das sich überdrucken lässt und einen Regenbogen aus Metallic-Farben, einschließlich Gold, erzeugt.
Die EcoLeaf-Technologie wird direkt in Weiterverarbeitungssysteme, Analog- oder Digitaldruckmaschinen wie die Mark Andy Digital Series HD integriert. Sie besteht aus einem gedruckten „Trigger-Bild“ und einer Metallisierungseinheit, welche nur die genau erforderliche Menge an Metallpigmenten auf das Trigger-Bild überträgt. Dadurch erübrigt sich der Einsatz von Heiß- und Kaltfolien mit der damit einhergehenden hohen Materialverschwendung und es verringern sich die Kosten für Metallveredelungen.
www.actega.com

 

comments
  • Latest Post

  • Most Read

  • Twitter

Who's Online

Aktuell sind 2219 Gäste und ein Mitglied online

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.