08152022Mo
Last updateDo, 11 Aug 2022 8am
>>

Etiket Schiller feiert Comeback des Hanfpapiers: Neue, nachhaltige Selbstklebeetiketten bieten viele Vorteile

Vielseitiges Hanfpapier für nahezu alle Druckverfahren

Echte Alternative zu Papier aus klassischem Zellstoff
Besonders nachhaltig in Anbau und Verarbeitung

Etiket Schiller erweitert sein Portfolio an nachhaltigen Etiketten um ein weiteres, besonderes Material: Ab sofort können Kunden selbstklebende Label aus Hanfpapier bestellen. Sie überzeugen durch eine angenehm weiche Haptik, hervorragende Bedruckbarkeit und ihre sehr gute Recyclingfähigkeit. Geeignet sind die neuen Etiketten aus Hanfpapier vor allem für hochwertige Kosmetika, Spirituosen, Wein und Biolebensmittel.

Vielseitiges Hanfpapier für nahezu alle Druckverfahren
Etiket Schiller verwendet dafür reines Hanfpapier der Firma VPF in der Grammatur 120 g/m². In dieser Qualität ist das Papier bestens geeignet für den Offsetdruck, aber auch für Siebdruck, Blindprägung, Heißfolienprägung und Stanzungen. Durch seine besondere Zusammensetzung und die Verwendung pflanzlicher Rohstoffe können Einschlüsse, Blattbild und Farbe leicht variieren, was die Natürlichkeit des Materials betont.

Echte Alternative zu Papier aus klassischem Zellstoff
Das neue Material ist eigentlich ein altes: Hanf zählt zu den ältesten Nutzpflanzen der Zivilisation und wurde nachweislich bereits vor über 2.000 Jahren in China als Papier verwendet. Noch bis Ende des 19. Jahrhunderts wurde der weltweite Papierbedarf zu 75 bis 90 Prozent durch Hanf gedeckt. Dann jedoch wurde der Anbau der Nutzpflanze weitgehend verboten – und die Papiererzeuger stellten ihre Produktion auf Holz um. Bei Etiket Schiller feiert Hanf nun ein Comeback. Kein Wunder, sind Hanffasern doch besonders hochwertig und in mehrfacher Hinsicht eine echte Alternative zu klassischem Zellstoffpapier.

Besonders nachhaltig in Anbau und Verarbeitung
Die Vorteile des neuen alten Materials im Vergleich zu konventionellem Papier aus Holzfasern sprechen für sich: Hanf wächst schneller als Bäume und hat einen vier- bis fünfmal höheren Ertrag als ein Wald gleicher Größe. Denn eine Hanfpflanze erreicht innerhalb eines Jahres eine Höhe von bis zu vier Metern und kann dreimal im Jahr geerntet werden. Dabei produziert sie mehr Biomasse als jede andere heimische Nutzpflanze. Da Hanffasern von Natur aus sehr hell sind, kommt die Herstellung von Hanfpapier mit sehr wenig Bleichmittel aus. Außerdem sind Hanffasern etwa fünfmal so lang wie Zellstofffasern, was das Hanfpapier besonders zug- und reißfest macht – und das sogar in nassem Zustand. Gleichzeitig ist Hanfpapier besonders wertvoll für den Altpapierkreislauf, denn es kann besonders oft recycelt werden.

Erweiterung des Sortiments an nachhaltigen Selbstklebeetiketten
Die neuen Selbstklebeetiketten aus Hanfpapier sind eine logische Erweiterung des Sortiments von Etiket Schiller. Denn das Unternehmen legt großen Wert auf einen verantwortungsvollen Umgang mit der Umwelt und ihren Ressourcen. Bereits heute ist die Vielfalt der angebotenen nachhaltigen Etiketten einzigartig im Markt. „Wir kennen keinen Etikettenhersteller, der ein so umfassendes Nachhaltigkeitskonzept verfolgt, wie wir das tun. Wir berücksichtigen dabei den gesamten Kreislauf – von der Rohstoffversorgung über die Produktionsprozesse bis hin zu unseren Produkten und deren Entsorgung oder Wiederverwertung“, erklärt Geschäftsführerin Susanne Daiber.
www.etiket-schiller.de

 

comments
  • Latest Post

  • Most Read

  • Twitter

Who's Online

Aktuell sind 6935 Gäste und keine Mitglieder online

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.