10182021Mo
Last updateSo, 17 Okt 2021 2pm
>>

Canon imagePROGRAF GP-Serie: Großformatiger Grafikdruck mit wasserbasierender Pigment-Fluoreszenztinte

• Vier neue Modelle von 24 bis 44 Zoll

• Sechs und elf Farben
• Fluoreszierende Tinte in pink für aufmerksamkeitsstarke Akzente
• Weltweit erste Lizenz
• Software für die einfache Gestaltung von Postern im Lieferumfang enthalten

Gleich vier neue Großformatdrucker der "imagePROGRAF"-Serie geben im September ihr Debut bei Canon. Bei den neuen imagePROGRAF GP-4000 (44 Zoll) und GP-2000 (24 Zoll), kommen elf Farben einschließlich roter, oranger, grüner und violetter Tinte sowie fluoreszierender pinker Tinte zum Einsatz. Die kleineren „Geschwister“, imagePROGRAF GP-300 (36 Zoll) und GP-200 (24 Zoll), arbeiten mit fünf Farben und ebenfalls fluoreszierender pinker Tinte. Alle vier Modelle liefern brillante Farbergebnisse, wie sie die grafische Industrie für die hochwertigsten Anwendungen benötigt. Speziell das fluoreszierende Pink setzt Akzente, die für besondere Aufmerksamkeit bei Werbeplakaten sorgen wird. Farbtreue garantiert die weltweit erste Lizensierung von Pantone für die Kalibrierung der Farben. Verfügbar sind die neuen Modelle ab Ende September.

Marco Block, Sales Manager bei Canon Deutschland kommentiert: „Leuchtende, lebendige Werbeplakate spielen eine wichtige Rolle, um die Aufmerksamkeit von Kund:innen zu erregen, die Besucherzahlen zu steigern und den Verkauf anzukurbeln. Grafikproduzenten und Kreativagenturen, die für Handelsunternehmen tätig sind, können mit den neuen Druckern der imagePROGRAF GP-Serie leuchtende Farben erzeugen und Kampagnenbilder lebensecht und brillant erscheinen lassen. Wegen der einfachen Bedienbarkeit ist die Serie aber auch für interne Druckabteilungen von beispielsweise Schulen, Behörden aber auch beispielsweise für Einzelhandelsgeschäfte und Restaurants besonders geeignet“.

Durch die "Radiant Infusion"-Technologie wird während des Drucks eine neu entwickelte fluoreszierende pinke Tinte mit den anderen Tinten auf die Papieroberfläche in Schichten aufgetragen. Das Ergebnis ist eine helle und weiche Farbwiedergabe. Die fluoreszierende Tinte ist optional einsetzbar und immer dann besonders effektvoll, wenn beispielsweise Text- oder Zahlenpassagen besonders hervorgehoben werden sollen. Die neu entwickelten Tinten ermöglichen die Produktion für Anwendungen, die eine originalgetreue Farbwiedergabe erfordern, wie beispielsweise Unternehmensfarben oder Farbproofs mit einem großen Farbspektrum. Mit der zum Lieferumfang gehörenden Software "PosterArtist Lite" können auch ungeübte Nutzer:innen ganz einfach eindrucksvolle Poster designen. Darüber hinaus verfügt der imagePROGRAF GP-4000/GP-2000 über rote, orange, grüne und violette Tinten, die das Spektrum der Farbwiedergabe erweitern und die größte Farbskala der imagePROGRAF-Serie ermöglichen.

Weltweit erste Lizenz "PANTONE™-kalibriert" für eine breite Palette von Anwendungen

Die neue imagePROGRAF GP-Serie hat die weltweit die Lizenz "PANTONE-kalibriert" für "PANTONE PASTELS & NEONS GUIDE Coated" erhalten, die Fluoreszenz- und Pastellfarben umfasst. Darüber hinaus erreichten die iPF GP-4000/2000-Modelle eine 99%ige Abdeckung des "PANTONE FORMULA GUIDE Solid Coated", der in einer Vielzahl von Anwendungen wie Druck und Design eingesetzt wird, und erhielten eine weitere Lizenz "PANTONE-kalibriert". Da die Auswahl an Farbspezifikationen immer größer wird, ist es möglich, die vom Designer beabsichtigte Farbe auszudrucken.

"PosterArtist Lite" Software mit erweiterten Funktionen

Die mitgelieferte Software "PosterArtist Lite" ermöglicht die einfache Erstellung von hochwertigen Postern mit lebendigen Farben. Das gelingt auch ungeübten Anwender:innen, die keine grafische Ausbildung haben. Die erweiterte Farbscala der neuen Drucker wird von der Software unterstützt, und im Spot-Modus kommt, wenn gewünscht, die fluoreszierende Tinte zum Einsatz. Die „beleuchtet“ fast im Wortsinn die ausgewählten Passagen im Dokument. Eine weitere neue Funktion der Software ist die vereinfachte Suche nach Fotos, die von drei Stock-Anbietern (Pixabay, Unsplash, Pexels) kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Aus dem umfangreichen Bestand von Millionen von Fotos können die Nutzer:innen ihre Lieblingsbilder auswählen und sie kombinieren, um auf einfache Weise ein hochwertiges Design für ihr Poster zu erstellen.

Papierzufuhr und Handhabung

Die iPF GP-2000/GP-4000 führt automatisch die Papierzufuhr durch, erkennt den Papiertyp und die Papierbreite, schätzt die verbleibende Papiermenge und passt die Bedingungen für den Druck an. Durch die Automatisierung der arbeitsintensiven Papierzufuhr wird die Arbeitsbelastung reduziert. Außerdem muss das Papier nicht mehr manuell in den Papiereinzug eingelegt werden, so dass die Medienoberfläche während der Papierzufuhr nicht mehr berührt werden muss, was das Anhaften von Fingerabdrücken und Schmutz verhindert.

Optional kann bei der iPF GP-2000 und iPF GP-4000 eine zweite Rolleneinheit eingesetzt werden. Diese fungiert entweder als zweite Papierzuführung für z.B. einen anderen Medientyp oder Rollenbreite oder kann durch einfaches Umschalten im Display des Drucker als Aufwickeleinheit genutzt werden.

RIP-Unterstützung

Führende RIP-Anbieter im Bereich Design, Proofing-Ausgabe und Druckdienstleistungen für Großformatdrucker wie Caldera, Ergosoft, CGS, DEVStudio, DINAX, Shiraz, EFI, Eisfeld, ONYX und SAi bereiten RIPs vor, die den imagePROGRAF GP-4000/GP-2000 unterstützen. Anwender:innen können Software-RIPs für verschiedene Zwecke einsetzen, ohne ihren gewohnten Ausgabe-Workflow zu ändern

Platzsparender Einbau durch Vollfrontbedienung

Alle Druckvorgänge, wie beispielsweise das Einlegen und Auswechseln von Rollenpapier und Tintentanks sowie das Entfernen von Ausdrucken, können von der Vorderseite des Druckers aus durchgeführt werden. Da der Drucker bündig an der Wand installiert werden kann, wird eine effektive Raumnutzung erreicht, so dass auch an Orten mit begrenztem Platzangebot großformatige Ausgaben produziert werden können.

Direktes Drucken ohne PC und sicheres Drucken

Auf der Festplatte gespeicherte Druckjobs können direkt vom Druckerdisplay gedruckt werden. Dies macht es möglich, im Gerät gespeicherte Dokumente erneut zu drucken, ohne den Druck am PC auslösen zu müssen.

Secure Print wird unterstützt. Wenn ein PIN-Code (Passcode) im Druckertreiber festlegt wird, wird der Druckauftrag auf der Festplatte des Druckers gespeichert und solange in der Druckqueue gehalten, bis der entsprechende Code am Display eingegeben wird. Erst dann wird der Druck ausgegeben und die Ausgabe kann vom Anwender beaufsichtigt werden.

www.canon.de

 

comments

Related articles

  • Latest Post

  • Most Read

  • Twitter

Who's Online

Aktuell sind 3729 Gäste und ein Mitglied online

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.