10172019Do
Last updateMi, 16 Okt 2019 11am
>>

Die Faltschachtel: Gelebte Nachhaltigkeit

Der Gemeinschaftsstand von FFI und Pro Carton auf der FachPack in Nürnberg
vom 24.-26. September steht unter dem Motto „Die Faltschachtel: Gelebte Nachhaltigkeit“.
FALTSCHACHTELN SIND VOLLSTÄNDIG RECYCELBAR
Faltschachteln sind ein Paradebeispiel gelungener Kreislaufwirtschaft.


Um auch zukünftigen Generationen von Verbrauchern diesen Kreislauf anschaulich zu vermitteln wurde das TICCIT-Programm ins Leben gerufen. TICCIT (Trees into Cartons, Cartons into Trees; ausgesprochen „tick-it“) ist ein Informations- und Aufklärungsprogramm, das Schulkinder zu den Themen Nachhaltigkeit, den Einsatz nachwachsender Rohstoffe und Recycling sensibilisiert.
Im Rahmen des Projekts referieren teilnehmende FFI und Pro Carton Mitglieder in Grundschulen ihrer Region über den natürlichen Kreislauf Wald-Karton-Faltschachtel-Kompostierung-Wald, um somit Holz als nachwachsenden Rohstoff für die Herstellung von Faltschachteln zu verdeutlichen.
Den Schulkindern wird erläutert, wie sie Faltschachtelkarton dazu verwenden können, neue Bäume wachsen zu lassen. Dazu erhält jedes Kind einen Setzling in einer biologisch abbaubaren Faltschachtel, die anschließend direkt mit eingepflanzt werden kann. Der nächsten Generation werden somit die Vorteile von nachhaltigen Verpackungen im Allgemeinen und von Faltschachteln im Besonderen verdeutlicht, da Faltschachtelkarton hochgradig kompostierbar ist. Zugleich wird den Kindern vermittelt, dass die stoffliche Verwertung immer der Kompostierung vorzuziehen ist, da ansonsten wertvolles Fasermaterial für die Herstellung neuer faserbasierter Produkte verlorengeht und bei der Kompostierung das in den Fasern gespeicherte CO2 freigesetzt und an die Atmosphäre abgegeben wird.
DIE FALTSCHACHTEL: DIE NACHHALTIGSTE VERPACKUNG
Faltschachteln punkten in Bezug auf Nachhaltigkeit deutlich: Der Karton zur Herstellung von Faltschachteln wird zu 100 % aus den nachwachsenden, nicht fossilen Rohstoffen Holzfasern und Zellulose bzw. aufbereitetem Altpapier gewonnen. Die Papierfasern im Altpapierkreislauf, über den auch gebrauchte Faltschachteln entsorgt werden, werden im Schnitt fünf‐ bis siebenmal recycelt, um daraus neue faserbasierte Druckprodukte und Verpackungen herzustellen. Die aus Holz gewonnenen Fasern bzw. der Zellstoff zur Herstellung von Faltschachtel‐Karton in Europa stammen ausschließlich aus einer nachhaltigen und meist zertifizierten Forstwirtschaft (FSC, PEFC). Zudem bleibt das von den Bäumen aufgenommene CO2 über den gesamten Lebensweg der Holzfaser, d. h. auch im Karton der Faltschachtel sowie über den Altpapier-Recyclingprozess gebunden.

Das Messemotto „Gelebte Nachhaltigkeit“ spiegelt sich auch im Konzept des FFI und Pro Carton-Messestands wieder, bei dem weitestgehend auf die Verwendung von Kunststoff verzichtet und der CO2-Verbrauch durch zusätzliche Klimaschutzprojekte kompensiert wird, so dass der Messestand klimaneutral gestaltet ist.

www.ffi.de

 

comments

Related articles

  • Latest Post

  • Most Read

  • Twitter

Who's Online

Aktuell sind 1828 Gäste und keine Mitglieder online