10072022Fr
Last updateFr, 07 Okt 2022 5am
>>

BOBST auf der K 2022 - wo unsere Anlagen und die Kraft der Partnerschaften Nachhaltigkeit in der Verpackung zur Realität gemacht haben

Zwei gleichzeitig stattfindende BOBST Open Houses ermöglichen es noch mehr Menschen, unsere nachhaltigkeitsfähige Technologie aus erster Hand zu sehen

Am BOBST-Stand (Halle 4/A39) auf der K 2022, die vom 19. bis 26. Oktober in Düsseldorf stattfindet, verkündet BOBST mit Stolz: "Wir sind bereit", Nachhaltigkeit in der Verpackung Wirklichkeit werden zu lassen.
Das Herzstück dieser neuen Realität ist oneBARRIER - eine Familie neuer alternativer und nachhaltiger Lösungen, die BOBST gemeinsam mit seinen Partnern entwickelt. Diese Lösungen haben das Potenzial, die Verpackungsindustrie zu verändern.
oneBARRIER PrimeCycle ist eine EVOH- und beschichtungsfreie Lösung für eine vollständige PE-Barriere und eine Alternative zu metallisierten Polyesterfolien. Als polymerbasiertes Monomaterial ist es recyclingfähig und bietet gleichzeitig hervorragende Barriereeigenschaften, was es zu einer potenziell bahnbrechenden Entwicklung für nachhaltige Verpackungen macht.
Zu den Partnern von BOBST, die an oneBARRIER PrimeCycle beteiligt sind, gehören Dow, Michelman, Sun Chemical und Zermatt, die alle auf der K 2022 anwesend sein werden, um ihren wichtigen Beitrag zu dieser spannenden Entwicklung zu demonstrieren. Viele weitere Partner sind an der gesamten oneBARRIER-Initiative beteiligt.
"Die Lösungen, die wir auf der K 2022 zeigen, sprechen für die Kraft von Partnerschaften", sagt Sara Alexander, Marketing & Communications Manager Flexible Packaging bei BOBST. "Echte Innovation und bedeutender Fortschritt in einem so herausfordernden Bereich erfordert, dass alle Experten in den verschiedenen Bereichen zusammenkommen und ihr Fachwissen einbringen. oneBARRIER ist ein Beweis dafür, was möglich ist, wenn es einen kollektiven Wunsch gibt, sich zusammenzuschließen und an etwas zusammenzuarbeiten, das größer ist als wir alle - Nachhaltigkeit."
PrimeCycle ist die erste von mehreren interessanten oneBARRIER-Lösungen. Aufgrund der veränderten Nachfrage in der Branche nach mehr papierbasierten Verpackungsoptionen wurde oneBARRIER FibreCycle als papierbasierte Verpackungslösung entwickelt. oneBARRIER FibreCycle ist eine vollständig aus Papier gefertigte Monomateriallösung, die zusammen mit den Partnern Michelman und UPM entwickelt wurde und ebenfalls auf der K 2022 zu sehen sein wird.
BOBST und seine Partner arbeiten außerdem aktiv an einer Reihe weiterer Lösungen, darunter die Entwicklung einer kompostierbaren Verpackung für den Hausgebrauch.
"Nachhaltige Verpackungen sind eine der großen Herausforderungen unserer Zeit, aber wir sind hier auf der K 2022, um zu zeigen, dass wir bereit sind", so Sara Alexander. "Besuchen Sie uns an unserem Stand in Halle 4/A39, und wir werden Ihnen zeigen, wie die Zukunft der nachhaltigen Verpackung aussieht."
Besser vernetzt
Ebenfalls auf der K 2022 zu sehen ist BOBST Connect, die benutzerorientierte Plattform, die Verarbeiter und Markeninhaber mit einem digitalisierten und automatisierten Workflow verbindet und ihnen klare Sicht und Kontrolle über den Produktionsprozess gibt. Durch die Verknüpfung verschiedener Prozessschritte verbessert BOBST Connect die Effizienz, die Kontrolle und das Datenwissen und steigert so die Qualität und Produktivität in der gesamten Wertschöpfungskette.
Bobst Bielefeld Open House (19-22 & 24-26 Oktober)
BOBST Connect hilft Anwendern, die Elemente der Verpackungsproduktion zu einer "Komplettlösung" zu machen - von der Anleitung zum Anwendungsmanagement über die Druckvorstufe bis hin zu Druck, Laminierung und Qualitätskontrolle. Beim Bobst Bielefeld Open House können die Besucher die gesamte Kette für flexible Verpackungen am Beispiel von zwei Flexodruckmaschinen - der BOBST VISION CI und der BOBST MASTER CI - sowie dem lösungsmittelfreien BOBST NOVA SX 550 LAMINATOR in Aktion erleben.
Bobst Manchester Tag der offenen Tür (18. Oktober)
Beim Bobst Manchester Open House haben die Besucher die Möglichkeit, die neuesten Vakuum-Metallisierungslösungen von BOBST persönlich kennenzulernen.
"Unsere Kompetenzzentren sind von zentraler Bedeutung für unsere Bemühungen um Nachhaltigkeit, da sie wichtige Standorte für die Forschungs- und Entwicklungsarbeit von BOBST und seinen Partnern darstellen", so Sara Alexander, Marketing & Communications Manager Flexible Packaging bei BOBST. "Wir freuen uns darauf, die Türen unserer Kompetenzzentren in Bielefeld und Manchester zu öffnen und die Fortschritte zu demonstrieren, die wir nicht nur im Bereich der Nachhaltigkeit, sondern auch bei allen anderen Elementen der BOBST-Vision - Konnektivität, Digitalisierung und Automatisierung - gemacht haben."
www.bobst.com

 

comments

Related articles

  • Latest Post

  • Most Read

  • Twitter

Who's Online

Aktuell sind 5724 Gäste und ein Mitglied online

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.