10252020So
Last updateSo, 25 Okt 2020 11am
>>

Epson startet die Serienproduktion eines stromsparenden 32-Bit-Mikrocontrollers mit Arm®Cortex® -M0+-Prozessor

Enthält einen integrierten Flüssigkristalltreiber, der Steuerspannungen von 1,8 V - 5,5 V unterstützt und den Betrieb bei bis zu 105℃ garantiert.

Seiko Epson Corporation (TSE: 6724, "Epson") hat eine neue stromsparende Flash-Mikrocontroller-Einheit (MCU) mit einem ARM®Cortex®-M0+-Prozessor entwickelt. Der S1C31W65 ist die neueste Ergänzung der beliebten Ein-Chip-MCUs der Serie S1C31W mit integriertem Flüssigkristalltreiber. Er ist der erste Mehrzweck-Mikrocontroller, der einen Segment-Flüssigkristall-Anzeigetreiber unterstützt. Epson plant, 200.000 Einheiten pro Monat zu produzieren, wenn die Massenproduktion im August 2020 beginnt.
Industrieausrüstung und Unterhaltungselektronik sind zunehmend IoT-fähige Systeme, die eine Vielzahl von Funktionen beherbergen. Sie erfordern eine Hochleistungsverarbeitung bei gleichzeitig niedrigem Stromverbrauch. Um diesen Marktanforderungen gerecht zu werden, hat Epson seine Technologien mit geringem Leckstrom und niedrigem Stromverbrauch genutzt und Arm®Cortex®-M0+-Prozessoren zur Erweiterung und Aufrüstung der MCU-Familie S1C31 eingesetzt, die eine hohe Leistung bei minimalem Stromverbrauch bietet.
Der S1C31W65, der mit bis zu 33 MHz arbeitet, bietet die höchste Leistung der S1C31-Familie. Er verbraucht nur 0,3 µA im Sleep-Modus1 und arbeitet mit 130 µA/MHz.2 Darüber hinaus hat Epson seine Signatur-Display-Treiber-Technologie genutzt, um einen LCD-Treiber bereitzustellen, der bis zu 416 Segmente ansteuern kann. Die für die Ansteuerung eines Flüssigkristallpanels erforderliche Vorspannungsversorgung kann von der internen Stromversorgungsschaltung3 erzeugt werden, so dass die Anzeigequalität nicht durch die verbleibende Batterieleistung beeinträchtigt wird. Darüber hinaus wird die Treiberspannung per Software angepasst. Die MCU unterstützt die LCD-Kontrasteinstellung und Flüssigkristallpanels mit unterschiedlichen Spannungen.
Der S1C31W65 verfügt über eine Vielzahl von Peripherieschaltungen, darunter verschiedene Timer, eine Echtzeituhr (RTC), einen R/F-Wandler4, einen A/D-Wandler und einen Temperatursensor. Er unterstützt Betriebstemperaturen bis zu 105℃ und Betriebsspannungen zwischen 1,8 V und 5,5 V, wodurch er sich ideal für industrielle Geräte und für die Unterhaltungselektronik eignet, die eine Erfassung erfordern.
Epson ist bestrebt, seinen Kunden zu helfen, die Leistung ihrer Produkte mit Lösungen zu verbessern, die Epsons effiziente, kompakte und präzise Technologien nutzen.
Produktmerkmale
Eine große Anzahl eingebauter Schaltungen, die den Kunden gleichzeitig dabei helfen, ihren Produkten mehr Funktionen hinzuzufügen und gleichzeitig die Anzahl der Teile zu reduzieren
Selbstprogrammierbarer Flash-Speicher
Flüssigkristall-Treiber mit integrierter Stromversorgungsschaltung
Echtzeituhr
SVD-Schaltung (SVD = Supply Voltage Detector), die keine externe Stromversorgungsüberwachung benötigt
R/F-Wandler, A/D-Wandler, Temperatursensor-/Referenzspannungsgeneratorschaltung
Universal-Port-Multiplexer (UPMUX): Mit Software geänderte E/A-Pin-Zuordnungen
Einsetzbar unter einer Vielzahl von Umweltbedingungen
Betriebsspannungsbereich: 1,8 V bis 5,5 V
Betriebstemperaturbereich: -40℃ bis 105℃
Hochgeschwindigkeitsbetrieb bis zu 33 MHz
Boot-Clock-Start mit einer Geschwindigkeit von 2 µs5
32,768-kHz-Kristalloszillator mit niedriger Leistung / 32-kHz-Einbau-Oszillationsschaltung

www.epson.com

 

comments

Related articles

  • Latest Post

  • Most Read

  • Twitter

Who's Online

Aktuell sind 3207 Gäste und ein Mitglied online

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.