08162022Di
Last updateDi, 16 Aug 2022 12pm
>>

Energieeinsparung im Metal Decorating

Darstellung alternativer Technologien und Möglichkeiten zur Gaseinsparung

Erläuterung anhand von Best-Practice-Beispielen
Durchgehend positives Feedback der Kund:innen

Die Einsparung von Energie gehört zu den aktuellsten Herausforderungen unserer Zeit. Insbesondere die gestiegenen Gaspreise treiben bei vielen Kund:innen die gesamten Produktionskosten deutlich in die Höhe. Deshalb hat Koenig & Bauer MetalPrint für seine Kund:innen ein Webinar über Möglichkeiten der Gaseinsparung angeboten. Die Teilnahme und das Feedback der drei angebotenen Online-Termine war enorm.

Metal Decorating ist ein anspruchsvoller Industriezweig mit einem hohen Energiebedarf. Die Heißlufttrockner, durch welche die lackierten Bleche laufen, werden vorwiegend mit Gas beheizt. In puncto Energieeinsparung und Abluftreinigung hat Koenig & Bauer MetalPrint schon früh alle Möglichkeiten verfolgt und verschiedene Techniken entwickelt. Bereits 1974 gab es beispielsweise die integrierte Abluftreinigung, seit 2009 das HighEcon-Abluftreinigungssystem. Der 2014 auf den Markt gebrachte HighEcon-Trockner, der mit seinem neu entwickelten KXB-Brenner und einer hohen Effizienz bis zu 70 Prozent der Gaskosten im Vergleich zu älteren Versionen einsparen kann, erhielt den METPACK Innovation Award.

Bei der Trocknung der Lösemittellacke wird die lösemittelgeladene Luft der thermischen Nachverbrennung (TNV) zugeführt. Bei integrierten Systemen wie dem HighEcon- oder EcoTNV-Trockner wird die Abluft nicht nur gereinigt, sondern auch die Wärme für den Trockner generiert. Die Lösemittel in der Abluft werden genutzt, um Energie zu sparen. Bei ausreichender Lösemittelkonzentration in der Abluft kann der Gasverbrauch auf ein Minimum reduziert werden.

Best-Practice-Beispiele als Unterstützung

Anhand von Best-Practice-Beispielen erläuterten die Referent:innen Olga Martin und Dominik Wewior, welche Möglichkeiten zur Reduzierung des Energieverbrauchs es gibt. Für eine genaue Berechnung des Gasverbrauchs kann ein Fragebogen ausgefüllt werden und die Kund:innen erhalten eine auf den konkreten Anwendungsfall ausgelegte Kalkulation. Ist ein älteres System im Einsatz, wird das Einsparpotenzial durch ein Upgrade auf ein neues System aufgezeigt.

Bei bestehenden Installationen kann der Energiebedarf durch eine intelligente Organisation der Produktion oder die Erhöhung der Produktivität optimiert werden. Die Einflüsse auf den Gasverbrauch wurden für die jeweiligen Trockner-Versionen im Markt aufbereitet und dargestellt. Die praktische Umsetzung wurde anhand von Beispielen erklärt.

Einsparungen anderer Energiequellen lassen sich erzielen, wenn die Abluft des Trockners zur Wärmerückgewinnung eingesetzt wird. Die ca. 200°C heiße Abluft kann über Luft/Wasser-Wärmetauscher z. B. zur Heizung oder Kühlung von Verwaltungsgebäuden, für Warmwassererzeugung oder eine energieeffiziente Kühlung von Produktionslinien eingesetzt werden. Auch eine Einspeisung in das Fernwärmenetz ist möglich. In diesem Bereich baut Koenig & Bauer MetalPrint seine Partnerschaften aus, um gemeinsam individuelle Lösungen anbieten zu können.

Alternativen zu Erdgas

Darüber hinaus wurden Alternativen zum Erdgas erläutert. Aufgrund der Preissteigerungen und hinsichtlich der Versorgungssicherheit mit ausreichenden Mengen sehen manche Kund:innen ein Abhängigkeitsrisiko und suchen nach Alternativen. Grundsätzlich ist es möglich, den Trockner auch mit anderen Energieträgern wie LPG, Biogas oder Wasserstoff zu beheizen. Hier wurden geeignete Energieträger vorgestellt und deren Vor- und Nachteile aufgezeigt.
www.koenig-bauer.com

 

comments

Related articles

  • Latest Post

  • Most Read

  • Twitter

Who's Online

Aktuell sind 8025 Gäste und ein Mitglied online

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.