10072022Fr
Last updateFr, 07 Okt 2022 7am
>>

Bookwire und Rüdiger Wischenbart veröffentlichen den zweiten Teil des Digital Consumer Book Barometer 2021

Der zweite Teil der bereits im Juni veröffentlichten Digital Consumer Book Barometer-Studie widmet sich den digitalen Buchmärkten in der DACH-Region, Brasilien, Italien, Kanada sowie Mexiko und Spanien.

Der Fokus liegt dabei auf genaueren Untersuchungen der Entwicklungen verschiedener Genre-Kategorien sowie einer Analyse der anhaltenden Trends aus dem ersten Halbjahr 2021. Ziel ist es, das nachhaltige Wachstum und das veränderte Konsumverhalten zu analysieren.

Das Digital Consumer Book Barometer (DCBB) bietet detaillierte Einblicke und Analysen anhand solider und exklusiver Marktdaten aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Italien, Spanien, dem frankophonen Kanada, Brasilien und Mexiko über die Entwicklungen der letzten 18 Monate. Das Digital Consumer Book Barometer ist erneut das Ergebnis einer Zusammenarbeit des Consultant Rüdiger Wischenbart und dem Digital-Publishing-Experte Bookwire entstanden.

Internationaler Konsum digitaler Bücher

Das stabile Wachstum bei E-Books, Audiobooks sowie eine kontinuierliche Ausweitung in den Bereichen Abonnements, Verleih und Streaming spiegeln die Veränderungen der Lesegewohnheiten des internationalen Konsums wider. Im Zentrum des DCBB steht dabei unter anderem die Analyse der Verbreitungsdaten aus den genannten europäischen Ländern sowie Kanada, Mexiko und Brasilien.

Vom 1. Halbjahr 2020 bis zum 1. Halbjahr 2021 gab es einen E-Book Umsatzwachstum im Raum DACH mit einem Plus von 14 % im Bereich Downloads. Bei den DACH-Audiobooks ließ sich ein Wachstum von 32 % in den Geschäftsmodellen Subscription und Library im Zeitraum vom 1. Quartal 2020 auf das 1. Quartal 2021 verzeichnen.

Der Buchmarkt im Wandel

Prinzipiell fällt auf, dass sich die Corona-bedingten Zuwächse beim digitalen Konsum weitestgehend stabilisiert haben. Außerdem lassen sich die abgezeichneten Trends und Präferenzen in Bezug auf Genre-Kategorien und Preisniveaus anhand von Verschiebungen in allen Marktanteilen nachvollziehen. E-Books und Audiobooks bilden inzwischen einen immer stärker integrierten Bereich des Buchkonsums. Während in Westeuropa und Nordamerika vor allem allgemeine Literatur und Krimis sowie Bücher der Kategorie Kinder und junge Erwachsene vom Aufschwung profitiert haben, legten in Lateinamerika Lehrbücher – einschließlich Selbsthilfe – und Ratgeber am stärksten zu. Neben dem Einzelkauf von Büchern haben sich alternative Vertriebs- und Geschäftsmodelle stärker etabliert und an Popularität gewonnen. Dazu gehören Abonnement- oder Leihangebote für E-Books und Audiobooks sowie verschiedene Plattformen, die einen ständigen Zugang zu einer digitalen Buchsammlung bieten, darunter öffentliche Bibliotheken und kommerzielle Anbieter – etwa aus der Musik-Streamingbranche.

Die genannten Entwicklungen gab es bereits vor der Pandemie, aber in den letzten 18 Monaten haben sich diese erheblich beschleunigt. Sie haben an Dynamik gewonnen und neue Erkenntnisse und Veränderungen in Sachen Konsumentenpräferenzen offengelegt.

Die aktuelle Ausgabe des Digital Consumer Book Barometer 2021 steht hier zum kostenlosen Download zur Verfügung.
www.bookwire.com

 

comments
  • Latest Post

  • Most Read

  • Twitter

Who's Online

Aktuell sind 9037 Gäste und ein Mitglied online

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.