01242020Fr
Last updateDo, 23 Jan 2020 5pm
>>

Canon Deutschland ist offizieller Supplier der 70. Berlinale

Vom 20. Februar bis zum 01. März lädt die Berlinale nun schon zum 70. Mal Filmschaffende aus aller Welt nach Berlin ein. Zehntausende Besucher werden die Berlinale, eines der weltweit größten Publikumsfestivals, erneut zum wichtigsten Ereignis der Filmbranche in Deutschland machen. Das öffentliche Programm der Internationalen Filmfestspiele Berlin zeigt jedes Jahr rund 400 Filme aller Genres, Längen und Formate – darunter überwiegend Welt- oder internationale Premieren. Canon Deutschland unterstützt die Internationalen Filmfestspiele Berlin erneut als Offizieller Supplier bei der fotografischen Dokumentation der Veranstaltung und stattet zum 17. Mal die Festivalfotografen mit professionellem Foto- und Filmequipment aus. Um dem Anlass entsprechende, beeindruckende Bilder zu garantieren, sind in diesem Jahr besonders die Modelle EOS-1DX Mark III, EOS 5D Mark IV und die professionelle spiegellose Vollformatkamera EOS R sowie die dazugehörigen EOS RF Objektive begehrt.


Bildersuche für Werbung und Design - Vielfalt und Handhabung sind der Schlüssel

Mit komfortablen Features für Bildersuche, Sortierung und Auswahl der richtigen Motive bietet die neue ccPhotoCloud eine handliche Plattform für Designer, Agenturen und Werbeprofis.Heutzutage sind große Fotopools keine Seltenheit mehr, der Digitalfotografie sei Dank -es ist aber nicht nur die schiere Menge an Bildern, die ein Portal mit Stockfotos attraktiv macht.

General-Anzeiger Bonn: Tageszeitung und Website mit dem Redaktionssystem InterRed

Der General-Anzeiger Bonn hat die Erstellung seiner Print- und Online-Medien erfolgreich auf das Redaktionssystem InterRed umgestellt. Dank der engen Zusammenarbeit beider Häuser geschah dies innerhalb kürzester Zeit. Nun wird der redaktionelle Produktionsworkflow, von der Planung bis zum fertigen Produkt, mit der neuen Publishinglösung abgebildet, woraus sich für die Redaktion viele Vorteile ergeben.

Mutoh Europe kündigt eine spezielle RIP-Lösung für seine UV-LED-Direktdrucker an

Die Digital Factory UV RIP-Software integriert Funktionen zur Automatisierung und Vereinfachung der Vorproduktion und der Produktionsabläufe im Druckbereich.
Mutoh Europe nv, EMEA-Geschäftsbereich der Mutoh Industries Co. Ltd. Japan, gab heute die Veröffentlichung einer speziellen RIP-Softwarelösung für seine UV-LED-Direktdrucker für die Produktion von Flachbettdruckern bekannt, die Digital Factory UV - Mutoh Edition. Diese neue RIP-Lösung wurde von der CADlink Technology Corporation für Mutoh Europe entwickelt und ist speziell auf die Mutoh-Flachbettdruckermodelle ValueJet 426UF A3+ und ValueJet 626UF A2-Größe 6 Farben (C, M, Y, K, Clear & White) mit UV-LED zugeschnitten. Die Digital Factory UV Mutoh Edition integriert einen speziellen Funktionsumfang, der die einzigartigen Anforderungen an den Produktionsworkflow in der digitalen UV-Direktdrucktechnologie für den Objektdruck auf intelligente Weise erfüllt. Darüber hinaus bietet die RIP-Software auch einen erheblich vereinfachten Vorproduktions-Workflow, der es Grafikdesignern und Druckern ermöglicht, effizient und korrekt mit weißen und klaren Tinten zu arbeiten.

Obility mit eigenem Messestand auf der drupa 2020

In 2020 ist Obility erstmals mit einem komplett eigenen Messestand auf der drupa(16. - 26. Juni in Düsseldorf) präsent. Damit trägt das Koblenzer Software-Haus der zunehmenden Bedeutung der E-Business Print-Plattform Obility im deutschsprachigen Druck- und Medienmarkt Rechnung. Auf den letzten drei drupa-Messen hatte sich Obility jeweils am drupa innovation park (dip) in Halle 7 beteiligt. 2020 knüpft das Unternehmen insofern an diese „Tradition“ an, als es mit seinem eigenen Stand in Halle 7a (Stand B43) erneut in einem Bereich der drupa angesiedelt ist, der bei den Messebesuchern für seine besondere Innovationsdichte bekannt ist.

MadeToPrint Server für Adobe InDesign 2020 Server verfügbar

axaio software, Entwickler von Lösungen für PDF-Ausgabe-, Druck- und Redaktions-Workflows für den Publishing- und Print-Markt sowie für das Erstellen barrierefreier PDF-Dokumente, gibt die Verfügbarkeit von MadeToPrint Server für Adobe InDesign 2020 Server bekannt. Die Standard- und Auto-Version von MadeToPrint unterstützen Adobe InDesign 2020 bereits seit Kurzem. Nachdem Adobe kürzlich seinen InDesign Server für 2020 veröffentlicht hat, freuen wir uns, auch die sofortige Kompatibilität von MadeToPrint Server für die neueste CC-Version bekannt geben zu können.


  • Latest Post

  • Most Read

  • Twitter

Who's Online

Aktuell sind 745 Gäste und keine Mitglieder online

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.