08082020Sa
Last updateSa, 08 Aug 2020 8pm
>>

Henkel mit robuster Geschäftsentwicklung trotz starker Belastungen durch COVID-19-Pandemie

Fokus auf Sicherheit der Mitarbeiter, Belieferung der Kunden und gesellschaftlicher Verantwortung

Halbjahres-Umsatz des Konzerns erreicht 9.485 Mio. Euro, nominal: -6,0%, organisch: -5,2%
Betriebliches Ergebnis* bei 1.191 Mio. Euro, -27,5%
EBIT-Marge* bei 12,6%, -370 Basispunkte
Ergebnis je Vorzugsaktie (EPS)*: -29,2% auf 1,96 Euro, -28,2% bei konstanten Wechselkursen
Free Cashflow bei 938 Mio. Euro, Nettofinanzposition verbessert
Kein neuer Ausblick für das Gesamtjahr 2020 aufgrund anhaltender Marktunsicherheiten
Umsetzung der neuen Agenda für ganzheitliches Wachstum auf Kurs


Die Weichen für die Zukunft sind gestellt

Der wirtschaftliche Geschäftsbetrieb des Vereins ZELLCHEMING wird in den kommenden Monaten in eine GmbH ausgelagert, während der gemeinnützige Teil bestehen bleibt. Dieses ist das Ergebnis einer Befragung per Briefwahl mit der Möglichkeit zur Online-Abstimmung: Eine deutliche Mehrheit (64,34 %) der ZELLCHEMING-Mitglieder hat sich dabei zum Stichtag 31. Juli 2020 dafür ausgesprochen, das ehrenamtliche Vereinsleben und die wirtschaftlichen Aktivitäten künftig klar voneinander zu trennen.

CERM gibt erfolgreiche Management-Buyout-Vereinbarung mit Heidelberg bekannt

Das derzeitige Management von CERM, einem globalen Anbieter von Management-Informationssystem (MIS)-Software für die Druckindustrie, erwirbt am 31. Juli 2020 durch ein Management Buyout (MBO) von der Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) die vollständige Unabhängigkeit.

Dr. Hönle AG: Hönle erzielt Betriebsergebnis von 6,3 Mio. Euro

Die Umsätze der Hönle Gruppe lagen in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2019/2020 mit 71.734 TEur um 11,7 % unter dem Vorjahreswert. Das Betriebsergebnis (EBIT) sank von 13.256 TEur auf 6.287 TEur. Insbesondere im dritten Quartal führte die Corona-Pandemie zu deutlich geringeren Umsätzen und Ergebnisbeiträgen. Die COVID-19-Pandemie belastete dabei die Geschäftsentwicklung aller Segmente der Hönle Gruppe. Darüber hinaus wirkten sich Sondereffekte (Verschmelzung der Aladin GmbH mit der UV-Technik Speziallampen GmbH) auf das Ergebnis des Segments Glas & Strahler aus.

Heidelberg macht nächsten bedeutenden Schritt zur finanziellen Stabilisierung und Neuausrichtung

Unternehmen führt bestehende Hochzinsanleihe mit Laufzeit bis 2022 vorzeitig zurück

Am 9. September 2020 werden verbliebene 150 Mio. € der Anleihe samt aufgelaufener Zinsen aus Barmitteln komplett zurückgezahlt
Rückführung befreit Heidelberg dauerhaft von hohen Zinsbelastungen und schafft weitere finanzielle Flexibilität

Coveris kündigt großes Investitionsprojekt für Labels und neue Pläne für die Marke Amberley an

Nach fast einem Jahr Entwicklungszeit wird Coveris in Kürze ein transformatives Investitionsprojekt in Höhe von 3,5 Mio. GBP in seinem Tenens Way-Werk in Boston, Lincolnshire, abschließen, das den Weg für zukünftige Wachstumspläne unter der neuen Marke für dekorative Etiketten, Amberley Labels, weist.

Sonoco akquiriert Hersteller von nachhaltigen Papierverpackungen

Sonoco (NYSE: SON), eines der weltweit größten diversifizierten Verpackungsunternehmen, hat heute den Kauf von Can Packaging bekannt gegeben. Can Packaging ist ein in Privatbesitz befindliches Unternehmen mit Sitz im französischen Habsheim, das auf das Design und die Herstellung von nachhaltigen Papierverpackungen sowie entsprechender Produktionsanlagen spezialisiert ist. Der Kaufpreis beträgt insgesamt rund 41,7 Millionen Euro, das entspricht etwa 49 Millionen US-Dollar.

Nachfolgeregelung bei führendem Faltschachtelhersteller: Waterland Private Equity will Technologie- und Qualitätsführerschaft von Leupold ausbauen

Beim Verpackungsmittel- und Faltschachtelhersteller Leupold mit seiner Tochterfirma Schneller aus dem bayerischen Schwabach übernimmt die Beteiligungsgesellschaft Waterland im Rahmen einer Nachfolgeregelung sämtliche Anteile. Ziel der Partnerschaft ist es, die Technologie- und Qualitätsführerschaft von Leupold auszubauen und auf weitere Standorte zu transferieren. Verkäufer der Anteile ist die Familie, die Leupold und Schneller in vierter Generation geführt hat. Das bestehende Management soll das Unternehmen auch weiter lenken und die Kontinuität sicherstellen. Finanzielle Details der Transaktion, die unter dem üblichen Vorbehalt der kartellbehördlichen Genehmigung steht, werden nicht bekanntgegeben.

Koenig & Bauer veröffentlicht Halbjahresbericht 2020

Auslieferungs- und pandemiebedingter Umsatzrückgang um 20,1 %

Auftragseingang um 16,2 % unter Vorjahr, deutlich besser als Branchentrend
Niedriger Umsatz hat EBIT maßgeblich beeinträchtigt
Auf Kostenseite massiv gegengesteuert mit der seit dem 1. April 2020 eingesetzten Kurzarbeit und weiteren Maßnahmen
32,2 % Eigenkapitalquote

Ergebnisse für das erste Halbjahr 2020 Der Covid-19-Lockdown hat sich im ersten Halbjahr 2020 negativ auf die finanziellen Ergebnisse der Bobst Group ausgewirkt

Covid-19-Lockdown hat schwerwiegende Auswirkungen auf die Ergebnisse der Bobst Group im ersten Halbjahr 2020.

Die Umsätze sanken gegenüber dem ersten Halbjahr 2019 um 29%.
Das Betriebsergebnis (EBIT) verringerte sich auf CHF -25.1 Millionen gegenüber CHF 14.8 Millionen in 2019.
Das Nettoergebnis betrug CHF -30.0 Millionen im Vergleich zu CHF 7.4 Millionen in 2019.
Der Auftragseingang war 21% und der Auftragsbestand 10% niedriger als im Vorjahr.
Trotz bleibender Ungewissheiten wird eine bessere zweite Jahreshälfte erwartet.


  • Latest Post

  • Most Read

  • Twitter

Who's Online

Aktuell sind 4430 Gäste und ein Mitglied online

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.