03032024So
Last updateDo, 29 Feb 2024 4am
>>

Mehrheit der Leserschaft von kostenlosen Wochenzeitungen unterstützt staatliche Förderung

Der Bundesverband kostenloser Wochenzeitungen e. V. (BVDA) setzt sich bereits in zweiter Legislaturperiode für eine Zustellförderung zum Erhalt der Medienvielfalt in Deutschland ein.

Eine aktuelle Studie ergab, dass 58 Prozent der regelmäßigen Leserinnen und Leser eine staatliche Förderung für kostenlose Wochenzeitungen unterstützen würden. BVDA-Hauptgeschäftsführer Dr. Jörg Eggers fordert die Politik auf, in der anstehenden Bereinigungssitzung am 16. November 2023 entsprechende Fördergelder im Haushalt 2024 zu hinterlegen.

Rund 80 Prozent der Bundesbürgerinnen und -bürger geben in einer aktuellen Online-Befragung aus der Studienreihe b4p-Trends an, dass sie regelmäßig eine kostenlose Wochenzeitung nach Hause zugestellt bekommen, 51 Prozent der Befragten lesen ihre kostenlose Wochenzeitung sogar regelmäßig wöchentlich. Dies macht kostenlose Wochenzeitungen zu einem wichtigen Bestandteil der Medienlandschaft in Deutschland. Mit über 800 Titeln und einer wöchentlichen Gesamtauflage von rund 54 Millionen Exemplaren erreichen sie so viele Haushalte wie kaum ein anderes gedrucktes Presseprodukt. Damit tragen sie in ganz wesentlichem Maße zu einer informierten und demokratischen Gesellschaft bei und ermöglichen über alle Bevölkerungsschichten hinweg gesellschaftliche Teilhabe.

Was am eigenen Wohnort geschieht, stellt für Leserinnen und Leser kostenloser Wochenzeitungen ein zentrales Informationsinteresse dar. Besonders geschätzt werden sie für den Mix aus lokaler Berichterstattung und der beigelegten Prospektwerbung sowie für Veranstaltungstipps, Kleinanzeigen und Werbeanzeigen. Dabei sprechen sich die Leserinnen und Leser eindeutig für die gedruckte Variante aus: Über 80 Prozent finden es praktisch, dass sie die kostenlose Wochenzeitung nach Hause zugestellt bekommen und direkt lesen können. Die Zustellung in gedruckter Form wird gegenüber der digitalen Form bevorzugt: es sei wahrscheinlicher, dass sie auch gelesen wird, sagen 82 Prozent.

„Kostenlose Wochenzeitungen bieten einen niedrigschwelligen Zugang zu Informationen aus dem Nahbereich und erreichen alle Bevölkerungsschichten. 84 Prozent der Leserinnen und Leser schätzen an ihrer kostenlosen Wochenzeitung lokale Nachrichten und Berichte“, so Sebastian Schaeffer, BVDA-Geschäftsführer und Verantwortlicher für den Bereich Markt und Media. „Die Kostensteigerungen der vergangenen Jahre machen eine flächendeckende Zustellung jedoch zunehmend unwirtschaftlich. Wir fordern die Bundesregierung nun noch einmal eindringlich dazu auf, ihrer Verantwortung und ihrem eigenen Versprechen für den Einsatz und die Förderung der freien und vielfältigen Medienlandschaft in Deutschland nachzukommen. Kostenlose Wochenzeitungen tragen mit ihrer Berichterstattung zum gesellschaftlichen Zusammenhalt bei. Diese Leistung ist nicht nur in unser aller Sinne wichtig, sondern von den Menschen auch ausdrücklich gewünscht“, untermauert Dr. Jörg Eggers, Hauptgeschäftsführer des BVDA.
www.bvda.de

 

comments
  • Latest Post

  • Most Read

  • Twitter

Who's Online

Aktuell sind 6985 Gäste und keine Mitglieder online

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.