10242020Sa
Last updateSa, 24 Okt 2020 5pm
>>

LED-Lichtmotoren helfen im Kampf gegen COVID-19

LED Light Engines COVID 19 PHOTOInnovations in Optics, Inc. bietet Hochleistungs-LED Light Engines als fluoreszierende Anregungsstrahler für Instrumente der Biowissenschaften an. Das Unternehmen gilt als wichtiger Lieferant für mehrere Life-Science-Unternehmen, die Geräte zur Diagnose von Patienten und zur Untersuchung des Virus herstellen. Von Western Blot-Imaging und Echtzeit-PCR bis hin zur Fluoreszenzmikroskopie sind unsere LumiBright Light Engines für ihre ultrahohe Helligkeit und unübertroffene Gleichmäßigkeit der Beleuchtung bekannt.

Wissenschaftler fordern Mindestluftfeuchte am Arbeitsplatz

Als Folge der Covid-19-Krise wird die Weltgesundheitsorganisation (WHO) in einer globalen Petition aufgefordert, klare Richtlinien für eine Mindest-Luftfeuchtigkeit in gewerblichen und öffentlichen Gebäuden zu definieren. Begründet wird diese Forderung mit zahlreichen Studien, die belegen sollen, dass eine mittlere Luftfeuchtigkeit von 40 bis 60 % Infektionen der Atemwege verhindern kann.

Neuer Supercomputer für das KIT

Von der Energiewende zu neuen Materialien, von der Astrophysik zu den Lebenswissenschaften: Um natürliche und technische Vorgänge in ihrer ganzen Komplexität zu verstehen, nutzen Forscherinnen und Forscher die schnellsten Hochleistungsrechner der Welt. Ab Herbst 2020 stellt das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) die erste Aufbaustufe eines neuen Supercomputers für viele Fachgebiete bereit. Das Gesamtsystem wird im Sommer 2021 der Wissenschaft übergeben. Der nun unterzeichnete Liefervertrag hat eine Größenordnung von 15 Millionen Euro.

Neue Moleküle für innovative Hightech-Materialien

Seltene Erden sind durch ihre besonderen Eigenschaften Bestandteil vieler Hightech-Produkte. An neuen Möglichkeiten für den Einsatz der Elemente arbeiten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT). Das Team stellt sogenannte Sandwich-Komplexe mit Seltenen Erden her, welche perspektivisch als neuartige molekulare Materialien für leistungsfähigere Speichermedien oder Displays dienen könnten. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) fördert die wegbereitende Studie mit 500.000 Euro als Reinhart Koselleck-Projekt.

Informatiker macht virtuelle Welten ertastbar

Ein Spaziergang im Wald: Man fühlt das weiche Moos unter den Füßen, merkt, wie beim Auftreten morsche Äste und Zweige zerbrechen, spürt die knorrige Rinde eines Baumes. Eindrücke wie diese werden über den Tastsinn wahrgenommen und blieben digitalen Welten daher bislang verwehrt. Paul Strohmeier, Informatiker an der Universität des Saarlandes, hat nun ein neues Verfahren entwickelt, das derlei haptische Sinneseindrücke künstlich erzeugen kann. Damit werden Virtual Reality und die „erweiterte Realität“ im wahrsten Sinne des Wortes begreifbar. Für seine Dissertation zu diesem Thema ist Strohmeier jetzt von der weltgrößten Fachkonferenz für Human-Computer-Interaction ausgezeichnet worden.

TÜV SÜD: Die letzte Meile ist elektrisch

People Mover, autonome Fahrzeuge, Flugtaxis – es wird an vielen Konzepten für die neue Mobilität gearbeitet. Besonders im Fokus: die letzte Meile. Viele Konzepte sind zwar noch Zukunftsmusik. Gerade aber in den Metropolen funktioniert „ohne Auto“ immer besser – selbst direkt bis vor die Haustür. Für die letzte Meile stehen in der Regel verschiedene Angebote zur Verfügung. E-Scooter, E-Roller, Leihfahrräder, Hoverboards: Wer den Weg bis zur Haustür nicht mit Muskelkraft bewältigen will, dem bieten Elektrokleinstfahrzeuge bereits jetzt eine bequeme und stets zuverlässige Alternative. Was heißt das überhaupt – letzte Meile? Welche Angebote gibt es bereits und welche Konzepte stehen in der Entwicklung – ein Überblick von den TÜV SÜD-Experten.

COMAU PRÄSENTIERT HOCHSPEZIALISIERTE LASERLABORE ZUR BATTERIE- UND MOTORENENTWICKLUNG FÜR DIE ELEKTRIFIZIERUNGSBRANCHE

• Spezielle interne Labore entwickeln und optimieren Laserschweißverfahren für Elektromotoren und Batterien

• Comau-Laserschweißen garantiert auch bei Verwendung mehrerer Werkstoffe mit extrem unterschiedlichen spezifischen Eigenschaften eine präzise und wirkungsvolle Verbindung
• Laborausstattung mit Comau NJ-220-Robotern und dem innovativen LHYTE (Laser Hybrid Technology)-System, das Comau in Partnerschaft mit Prima Electro entwickelt hat
• Die Labore erleichtern das Experimentieren mit neuen operativen Verfahren zur Zeit- und Kostenersparnis

KIT: AgiloBat: Batteriezellen flexibel produzieren

Starre Fertigungsprozesse und Produktlinien prägen bislang die Batteriefertigung für unterschiedliche Anwendungen von der E-Mobilität bis zum Power-Tool. Diese – im Hinblick auf Format, Material und Stückzahlen – zu flexibilisieren, ist Ziel des Forschungsprojekts AgiloBat. Darin entwickeln Forscherinnen und Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gemeinsam mit Partnern ein entsprechend agiles Produktionssystem. Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg (MWK) fördert das Projekt mit bis zu 4,5 Millionen Euro. Für die nächste Stufe des Projektes ist eine Finanzierung mit bis zu 14 Millionen Euro durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) avisiert.

Wasserstoff und Brennstoffzellen auf dem Vormarsch

Die Automobilhersteller diskutieren intensiv, woher die Elektrofahrzeuge ihren Strom beziehen. Wasserstoff-Brennstoffzellen rücken dabei immer stärker in den Fokus, und auch die Politik legt Programme auf – die Bundesländer Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Hamburg und Niedersachsen haben die "Norddeutsche Wasserstoffstrategie" verabschiedet. Auf der HANNOVER MESSE hat das Thema bereits seit vielen Jahren mit "Hydrogen + Fuel Cells" – Europas größter Veranstaltung für Wasserstoff und Brennstoffzellen – eine Heimat.


  • Latest Post

  • Most Read

  • Twitter

Who's Online

Aktuell sind 3929 Gäste und ein Mitglied online

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.