01252021Mo
Last updateMo, 01 Feb 2021 12pm
>>

Zahlungsmoralbarometer Nordamerika und Brasilien zeigt: Forderungsverluste höher als in Europa

52 Prozent des Gesamtwerts ausstehender Forderungen von Unternehmen, die nach 90 Tagen noch immer überfällig waren, konnten im amerikanischen Raum nicht mehr erfolgreich eingezogen werden. Das ergab das Zahlungsmoralbarometer des Kreditversicherers Atradius. Für die aktuelle Studie wurden über 800 Unternehmen aus Brasilien, Kanada, Mexiko und den Vereinigten Staaten befragt.

Farbenindustrie unter Druck: Preisexplosion bei Epoxidharzen – Lieferengpässe verschärfen die Situation am Rohstoffmarkt

Die deutsche Farbenindustrie kämpft mit Höchstpreisen bei Epoxidharzen. Für die Branche haben sich die Preise am Weltmarkt in den vergangenen Wochen so stark erhöht, dass sie die Geschäftsergebnisse der Unternehmen zusätzlich zur Corona-Pandemie massiv belasten. Drastische Lieferengpässe verschärfen die Situation insbesondere für Hersteller von Pulverlacken.

bvdm: Druck- und Medienbetriebe überwiegend stark von Corona beeinträchtigt

Die dritte Kurzumfrage des Bundesverbandes Druck und Medien zeigt, dass nahezu alle Unternehmen (90 Prozent) noch immer von Auftragsrückgängen/-stornierungen betroffen sind, rund 60 Prozent davon stark. Das sind zwar weniger als noch im Juni bzw. im April und 10 Prozent meldeten keine Beeinträchtigungen mehr, dennoch rechnen mehr als ein Drittel der Befragten für das Gesamtjahr mit einem Umsatzrückgang von mehr als 25 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

November 2020: Geschäftsklima trübt sich trotz des Teil-Lockdowns nur leicht ein; Ausblick auf kommende Monate ist jedoch wenig zuversichtlich

Trotz des coronabedingten Teil-Lockdowns im November kühlte sich das Geschäftsklima der deutschen Druck- und Medienbranche nur relativ leicht ab. Der vom Bundesverband Druck und Medien berechnete Geschäftsklimaindex sank im Vergleich zum Vormonat um saisonbereinigt 2,0 Prozent auf 91,0 Punkte. Dadurch erhöhte sich das Minus zwar im Vorjahresvergleich auf 9,3 Prozent, fiel jedoch deutlich schwächer aus als während des Lockdowns im Frühjahr – im April ging der Index um 18,3 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat zurück.

Jahrzehnt der Online-Händler: Umsatzanstiege von bis zu 170 %, während der Einzelhandel ausstirbt

Nettoumsatz der Top 100 Online-Shops seit 2009 mit Anstieg von 170 %
9,8 % weniger Einzelhandelsgeschäfte in Deutschland als noch vor 10 Jahren
Online-Shopping-Boom: bis zu 90 % mehr Paketsendungen während Corona-Krise
Online-Händler im Q3 mit 13,3 % höheren Umsätzen als im Vorjahresquartal
Amazon erzielt in Deutschland zweithöchsten Umsatz

Rekord von 21.700 Robotern in britischen Fabriken - IFR-Berichte

ifr KUKAflexFellow Humant CollaborationDer neue Bericht "World Robotics 2020 Industrial Robots", der von der International Federation of Robotics (IFR) vorgelegt wurde, zeigt einen Rekord von etwa 21.700 Industrierobotern, die in den Fabriken des Vereinigten Königreichs arbeiten - ein Anstieg von 5%. Der Verkauf von neuen Robotern verlangsamt sich mit 2.000 ausgelieferten Einheiten im Jahr 2019. Das sind 16% weniger im Vergleich zu 2018.

Juni 2020: Geschäftsklima hellt sich leicht auf

Der Geschäftsklimaindex der deutschen Druck- und Medienbranche konnte den im Mai begonnenen Erholungskurs auch im Juni fortsetzten. Der vom Bundesverband Druck und Medien berechnete Geschäftsklimaindex stieg im Juni gegenüber dem Vormonatswert um saisonbereinigt 1,2 Prozent auf 85,2 Punkte. Allerdings liegt er damit erneut unter seinem Vorjahresniveau – das Minus beträgt 14,2 Prozent.

Mai 2020: Hoffnungsvollere Erwartungen bewirken leichte Erholung des Geschäftsklimas, trotz weiterer Verschlechterung der Geschäftslage

Nachdem der Geschäftsklimaindex der deutschen Druck- und Medienbranche im Zuge der Coronavirus-Pandemie im April auf ein Zehnjahrestief gefallen war, hat er sich im Mai wieder etwas erholt. Die Hoffnungen auf eine baldige konjunkturelle Normalisierung führten zu deutlich optimistischeren Erwartungen als im Vormonat. Im Mai stieg der vom Bundesverband Druck und Medien berechnete Geschäftsklimaindex auf 84,1 Punkte und lag damit saisonbereinigt 3,5 Prozent über seinem Vormonatsniveau. Im Vorjahresvergleich verlor der Index jedoch 13,6 Punkte.

Europas Strategie zum Corona-Wirtschafts-Reboot: Eine Chance für nachhaltige digitale Transformation

In seinem neusten Positionspapier schlägt der europäische IT- Mittelstandsverband DIGITAL SME als Antwort auf die Krise eine Konzentration auf 6 Kernbereiche vor: Liquiditätsunterstützung, digitale Kompetenzen, Investitionen, IT-Sicherheit und Standards, digitale Souveränität und Steuerwesen

April 2020: Geschäftsklimaindex stürzt auf Zehnjahrestief

Das Geschäftsklima in der deutschen Druck- und Medienbranche hat sich im April massiv verschlechtert. Bereits im Vormonat hatte sich angedeutet, dass die Auswirkungen des Coronavirus auf die Druckindustrie enorm sein würden. Im aktuellen Monat zeigt sich nun, wie stark die Beeinträchtigungen tatsächlich sind. Im April fiel der vom Bundesverband Druck und Medien berechnete Geschäftsklimaindex gegenüber dem Vormonat um saisonbereinigt 16 Prozent – der stärkste Rückgang seit Februar 1991. Im Vorjahresvergleich verlor der Index saisonbereinigt sogar 18,3 Prozent und stürzte auf ein Zehnjahrestief.


  • Latest Post

  • Most Read

  • Twitter

Who's Online

Aktuell sind 4974 Gäste und keine Mitglieder online

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.