12072021Di
Last updateDi, 07 Dez 2021 10am
>>

Venipak präsentiert neues visuelles Konzept und investiert 7 Millionen Euro in die Auslieferung auf der letzten Strecke

Der Paketzustelldienst Venipak verändert seine Markenimage mit einem neuen Farbschema und einem neuen Logo, die die rasante Weiterentwicklung in der Logistikwelt widerspiegeln.

Diese Veränderungen sind die Folge der der geplanten Investitionen des Unternehmens in Höhe von 7 Millionen Euro in die Zustellung auf der letzten Strecke, einschließlich des raschen Wachstums seines Paketzustellnetzes in den baltischen Staaten und der Einführung eines Luftfrachtdienstes, der Nordeuropa mit China verbindet.

21. September 2021. Das unerwartete Wachstum des Internethandels, der inzwischen auf 22,6 Milliarden Euro geschätzt wird, führte zu einem massiven Anstieg des Versandvolumens und zu massiven Lieferverzögerungen. Venipak, ein führendes Transportunternehmen in den baltischen Staaten, passte sein Geschäftsmodell rasch an und verlagerte den Schwerpunkt auf die Zustellung auf der letzten Wegstrecke. Die Ausweitung des firmeneigenen Netzwerks von Paketschließfächern führte zu schnelleren Zustellzeiten bei der Bewältigung des erhöhten Sendungsaufkommens. Das Unternehmen plant nun, 7 Millionen Euro zu investieren, um seine Dienstleistungen für Unternehmen und Privatkunden noch schneller und zuverlässiger zu machen.

Um der aktuellen, internationalen Präsenz und dem Wunsch nachzukommen, den wachsenden Anforderungen von Online-Händlern und Verbrauchern gerecht zu werden, hat Venipak seine visuelle Präsenz grundlegend geändert. Das neue Markenimage ist durch markante Formen gekennzeichnet und symbolisiert die ständige Bewegung und Vitalität. Das neue Farbschema in kräftigem Lila unterstreicht das Bestreben, die Präsenz im B2C-Geschäft zu erhöhen.

Nach Aussage von Asta Raudonienė, der Marketingleiterin des Unternehmens, spiegelt das neue Markenimage das strategische internationale Wachstum des Unternehmens wider. Dazu gehören ein erweitertes Netz von Paketschließfächern im Baltikum, eine Selbstbedienungs-Plattform und ein neuer AVIA-Service, der Riga per direktem Frachtflugzeug mit Hongkong verbinden wird.

"Das schnelle Wachstum von Venipak ist in den letzten Jahren zu einem festen Bestandteil des Unternehmens geworden, und wir können mit Fug und Recht behaupten, dass wir über unser altes Image hinausgewachsen sind. Heute investieren wir ständig in neue Dienstleistungen für Online-Händler und Endverbraucher - wir wollen für sie noch sichtbarer werden. Wir sind innovativ, energisch und haben keine Angst, die Messlatte für die Branche höher zu legen. Deshalb wollen wir unsere ganze Energie auf die internationale Weiterentwicklung richten", erklärt Raudonienė.

In diesem Jahr plant Venipak, rund 4 Millionen Euro in ein Netzwerk von über 500 Paketschließfächern aufzustellen, die mit dem neuen Erscheinungsbild des Unternehmens gestaltet werden. In der Zwischenzeit wurden bereits über 1 Million Euro in die ersten Frachtflüge zwischen Lettland und China investiert. Das Unternehmen plant, weitere 1,5 Millionen in eine Online-Selbstbedienungsplattform und eine mobile App zu investieren, mit der die Kunden ihre Sendungen verfolgen und verwalten können. Die Gesamtinvestitionen werden sich auf fast 7 Millionen Euro belaufen.

"Parallel zur raschen globalen Expansion von Venipak steht unser neues Image für unser Bestreben, unsere Kunden umfassend zu betreuen, indem wir alle erforderlichen Serviceleistungen an einem Ort anbieten", erklärt Raudonienė.

Venipak bietet derzeit Logistikdienstleistungen in Litauen, Lettland, Estland, Polen, Deutschland, den USA und China an. Bis 2025 will das Unternehmen seine Serviceleistungen auf 40 Länder auf vier Kontinenten ausweiten.
www.venipak.com

 

comments
  • Latest Post

  • Most Read

  • Twitter

Who's Online

Aktuell sind 6473 Gäste und ein Mitglied online

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.