06252024Di
Last updateMi, 26 Jun 2024 8am
>>

Deutscher Verpackungspreis: Recycelbarer, deinkbarer Standbodenbeutel gewinnt Gold Award

In einer einzigartigen Zusammenarbeit entlang der Wertschöpfungskette haben Siegwerk, ExxonMobil, Henkel, Kraus Folie und Windmöller & Hölscher einen recycelbaren Monomaterial-PE-Standbodenbeutel entwickelt. Am 13. September 2023 erhielt das Gemeinschaftsprojekt den Gold Award des Deutschen Verpackungspreises in der Kategorie Nachhaltigkeit. Ausgezeichnet werden wegweisende Ideen für innovative Verpackungslösungen.

Die Auszeichnung war eine von nur vier Goldauszeichnungen bei insgesamt 34 Auszeichnungen. Der Gold Award würdigt die bahnbrechende Entwicklung des vollständig recycelbaren Monomaterial-PE-Standbodenbeutels. Zum Einsatz kommen die neuesten Polymere, Druckfarben, Funktionsbeschichtungen, Klebstoffe und Verarbeitungstechnologien. Diese Kombination innovativer Lösungen der Partner ermöglicht die Herstellung von Standbodenbeuteln mit hoher Sauerstoffbarriere, hervorragender Verpackungsintegrität und ausgezeichneter Haltbarkeit, die nach dem Entfernen der Druckfarbe und der Sauerstoffbarriereschicht ein nahezu farbloses Rezyklat ergeben.

„Diese Technologie, mit der jetzt auch innen bedruckte Laminate wieder zu einem hochqualitativen Rezyklat im stofflichen Recycling werden können, hat einen weiteren Meilenstein auf dem Weg zu einer funktionierenden Kreislaufwirtschaft gesetzt“, so das Urteil der Jury des diesjährigen Deutschen Verpackungspreises.

Die Projektpartner sind sich über den außerordentlichen Mehrwert der Zusammenarbeit einig:

„Angesichts der zunehmenden Nachfrage der Behörden und der Verbraucher*innen nach weniger Verpackungsabfall und nachhaltigeren Verpackungsstrukturen können die Vorteile des Wissensaustauschs in strategischen Partnerschaften wie dieser nicht hoch genug eingeschätzt werden. Diese Initiative beweist, dass Funktionalität und Leistung nicht geopfert werden müssen, um Recyclingfähigkeit zu erreichen“, betont Dr. Ralf Leineweber, Head of Global Technology Development bei Siegwerk.

„Das Projekt unterstreicht die Bedeutung der Zusammenarbeit über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg, um Innovationen in Richtung einer stärker kreislauforientierten Wirtschaft voranzutreiben. Angesichts der Tatsache, dass die Recyclingfähigkeit zu einer wichtigen Anforderung an Verpackungen wird, bietet die Kombination von Hochleistungspolyethylen mit Materialien und Verfahren, die auf Nachhaltigkeit ausgelegt sind, eine realistische Alternative zu den heutigen Multimaterial-Verpackungen“, sagt Dr. Joachim Laun, Senior Polyethylene Technologist bei ExxonMobil.

„Diese erfolgreiche Kooperation zeigt eindrucksvoll, dass die Herausforderungen einer Kreislaufwirtschaft nur durch strategische Partnerschaften entlang der Wertschöpfungskette und durch gemeinsames Arbeiten an einem Ziel bewältigt werden können. Mit der in Zusammenarbeit mit Siegwerk entwickelten Sauerstoffbarriere-Beschichtung und einem recyclingfähigen Kaschierklebstoff konnten wir einen wichtigen Beitrag zu dieser innovativen flexiblen Verpackung aus Monomaterial für trockene Lebensmittel leisten“, erklärt Stefan Glötzel, Senior Manager Business Development bei Henkel.

„Wir bei Windmöller & Hölscher waren schon immer bestrebt, die Grenzen der Innovation in der Verpackungsindustrie zu erweitern. Die Zusammenarbeit mit Branchenführern bei diesem Projekt war eine bemerkenswerte Reise. Diese Anerkennung bestätigt unser Engagement, innovative Lösungen zu liefern, die die Nachhaltigkeit in der Welt der Verpackung vorantreiben“, so Wolfgang Sprehe, Manager Technical Center bei Windmöller & Hölscher.
www.siegwerk.com

 

comments

Related articles

  • Latest Post

  • Most Read

  • Twitter

Who's Online

Aktuell sind 11366 Gäste und keine Mitglieder online

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.