08162022Di
Last updateDi, 16 Aug 2022 12pm
>>

Aus dem Web-To-Print-Shop direkt auf die Druckmaschine

X-NRW stellt vollautomatischen Workflow zwischen Xerox FreeFlow Core und Lead-Print vor.

Im Mai hatten wir die Möglichkeit, den Schauraum von X-NRW in Neuss zu besuchen. Yvonne Bogosavljević, Hannes Krott und Michael Becker-Ruder präsentierten uns mit X-NRW Connect und Xerox FreeFlow Core umfangreiche Möglichkeiten für eine vollautomatisierte Web-To-Print-Integration durch X-NRW. Hierdurch können beliebige Aufträge in den Lead-Print Web-to-Print-Lösungen (Closed Shop und Open Shop) vollautomatisch auf die Drucksysteme verteilt, ausgeschossen und gedruckt werden.

Die Zielsetzung

X-NRW Connect ist eine Eigenentwicklung des Neusser Unternehmens X-NRW und bildet die Schnittstelle zwischen den Web-to-Print-Shops (z. B. Lead-Print PRINT LOUNGE oder DRUCKSHOP) und dem Workflowsystem Xerox FreeFlow Core. Zudem können an X-NRW Connect zusätzlich diverse weitere Lösungen wie z. B. der Digital Print Manager Selati angebunden werden.

Hierdurch ist ein Gesamtworkflow von der Kalkulation und Planung über die Auftragsverwaltung bis hin zur Druckdatenverarbeitung inklusive Auftragsplanung, Color Split, Loadbalancing und vollautomatischer Produktion möglich.

Workflow nicht nur für Xerox Drucksysteme

,,Als Vertragspartner von Xerox zeigen wir hier natürlich den optimalen Workflow mit Xerox FreeFlow Core und Fiery Command Workstations. Es lassen sich über Freeflow Core aber auch andere Druckmaschinensysteme anbinden.”

erklärt Michael Becker-Ruder, Associate Analyst & PrePress Expert bei X-NRW

Wie der genaue Workflow aussieht, wird individuell mit dem Kunden abgestimmt. Es handelt sich hierbei um eine offene Architektur, die auf jeden Kunden anpassbar und beliebig skalierbar ist. X-NRW Connect behandelt Aufträge mit einem hohen Druckvolumen genauso performant wie eine Masse an kleinen Aufträgen mit einer einstelligen Auflage. Selbstverständlich lassen sich neben dem Digital Print Manager Selati und Xerox FreeFlow Core auch andere Systeme (z. B. für die Buchhaltung) anbinden, jede Komponente ist austauschbar.

Xerox FreeFlow Core: Automatisierte Druckvorbereitung

Mit Xerox FreeFlow Core kann der Nutzer regelbasierte Abläufe erstellen. Durch unterschiedliche Komponenten, wie z. B. Preflight, Druckdatenoptimierungen, Farbumwandlungen, unterschiedliche Aufdruckfunktionen, Ausschießen sowie Weiterleitungen mit regelbasierten Wenn-Dann-Abfragen und viele mehr können komplexe Workflows gleichermaßen dargestellt werden. Jede Komponente kann hierbei individuell konfiguriert werden.

Xerox FreeFlow Core kann direkt auf den Controller der Druckmaschine (z. B. Fiery) zugreifen. Durch eine bidirektionale Kommunikation kann z. B. eine Drucklastverteilung auf mehrere Druckmaschinen durch ein Outputmanagement durchgeführt werden. Zudem kann man direkt in der Druckmaschine Material, Farbe, Versatz oder die Endverarbeitung einstellen, so dass die Jobs bereits vorkonfiguriert am DFE ankommen.

Praxisbeispiel: Lead-Print PRINT-LOUNGE

In unserem Closed-Shop-System hat eine Druckerei ein Bestell-/Marketingportal für eine Versicherung erstellt. Dort bietet sie Druckartikel und Werbemittel für die Versicherung an.

Es werden beispielsweise Visitenkarten, Briefpapier, Etiketten, Flyer und Broschüren angeboten, die die Mitarbeiter der Versicherung über das Portal bestellen können. Die Druckdaten jeder Bestellung werden über eine Schnittstelle im XML-Format an X-NRW Connect übertragen und dort für Xerox Freeflow Core aufgearbeitet.

Für jedes Produkt kann entweder ein vorgefertigter „best-practice“ Workflow genutzt oder ein individueller Workflow angelegt werden. So gibt es z. B. eine allgemeine Broschüre mit variabler Seitenzahl. Hier lädt der Kunde seine fertige Druckdatei bei der Bestellung in das System. Die Web-To-Print-Lösung ermittelt die Seitenanzahl für die korrekte Berechnung des Druckauftrags. Nach der Freigabe eines Vorgesetzten wird der Auftrag vollautomatisch an X-NRW Connect übermittelt. Xerox FreeFlow Core analysiert im ersten Schritt die hochgeladene Datei. Abhängig von der Seitenzahl und den enthaltenen Farbseiten wird der jeweilige hinterlegte und für den Auftrag optimierte Workflow angestoßen. Die Druckdatenprüfung erkennt, dass die gelieferten Druckdaten nicht mit den Vorgaben übereinstimmen. Jetzt greift die integrierte Druckdatenoptimierung und passt die Daten entsprechend an, so dass die Agentur hier nicht mehr tätig werden muss. Nun wird das Druckprodukt optimal ausgeschossen, auf das jeweilige, passende Drucksystem aufgespielt und produziert.

Die optimierten, fertigen Druckdaten werden an Fiery Command Workstation übergeben und über die Xerox Iridesse Production Press produziert.

,,Es ist sehr beeindruckend zu sehen, welchen unverwechselbaren Mehrwert eine intelligente Workflow-Software für Druckereien bietet. Wir freuen uns sehr und bedanken uns für die Möglichkeit, einen tiefen Einblick durch X-NRW erhalten zu haben.”

André Hausmann, Geschäftsführer Be.Beyond GmbH &. Co KG

Zeitersparnis durch optimierte Workflows

Was heißt das für Shopbetreiber und Druckereien? Durch die Kombination aus intelligenter, aufeinander abgestimmter Software und bis ins kleinste Detail anpassbare Workflows optimiert X-NRW zusammen mit Ihnen Ihre Arbeitsabläufe. Ziel ist es, Ihre Produktionsschritte zu straffen und zu verbessern, so dass Sie so wenig wie möglich in die einzelnen Abläufe eingreifen müssen, aber auch jeder Zeit die Kontrolle und Übersicht über den aktuellen Status der Produktion haben.

Sie können sich somit viel mehr auf Ihr Tagesgeschäft konzentrieren, da Sie durch X-NRW die Sicherheit erhalten, dass alle Abläufe im Hintergrund von einem hochmodernen System für Sie geregelt werden.
www.lead-print.com

 

comments
  • Latest Post

  • Most Read

  • Twitter

Who's Online

Aktuell sind 8111 Gäste und ein Mitglied online

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.