12072021Di
Last updateDi, 07 Dez 2021 10am
>>

Gemeinsam gegen Fachkräftemangel

Am vergangenen Mittwoch konnte die DFTA im Rahmen des Young Workers Day (YWD), ein zentrales Event im Projekt Print Your Future, einen key note Vortrag halten, in dem es um die Fachkräftesituation in der Verpackungsbranche ging.

Für den DFTA Flexodruck Fachverband e.V. ist die Kooperation mit anderen Verbänden und Institutionen zur Gewinnung qualifizierter Arbeitskräfte in der europäischen Druckindustire im Kontext des Fachkräftsmangels eine wesentliche Aufgabe.
Am vergangen Mittwoch hatte die DFTA, vertreten duch Anke Frieser-Tausch, stellvertretende Leiterin des DFTA Technologiezentrums, die Gelegenheit, beim Young Workers Day (YWD) einen key note Vortrag zu halten, in dem es um die Fachkräftesituation in der Verpackungsbranche ging.
Der Young Workers Day (YWD) ist ein zentrales Event im Projekt Print Your Future
Das Print Your Future-Projekt zielt darauf ab, neue qualifizierte Arbeitskräfte für hochwertige Arbeitsplätze in der europäischen Druck- und Medienindustrie zu gewinnen. Das zweijährige Projekt wird im Rahmen des EU Programms “Social Dialog” finanziert und läuft von Februar 2020 bis Januar 2022. Federführend ist der europäische Dachverband intergraf. Die Stuttgarter Hochschule der Medien (HdM) ist dabei ein Mitglied dieses internationalen Konsortiums und organisiert den Part für Deutschland.
Beim YWD sollen zum einen Meinungen aus der Branche gehört werden und zum anderen junge Menschen, die schon in unserer Branche arbeiten, ihre Statements abgeben und das Ganze in einer Diskussionsrunde zusammengefasst werden.
Der YWD fand wegen der Corona-Situation online statt.
Der Beweggrund für unseren Verband sich hier zu engagieren, ist der Mangel an Fachkräften in unserer Branche. Die Studentenzahlen der Drucktechnik sind seit Jahren rückläufig. Für die Firmen im Verpackungsbereich wird es immer schwieriger freie Stellen mit einem adäquaten Kandidaten zu besetzen. Viele Unternehmen sind bereits akut von dem Mangel an Fachkräften betroffen und sehen darin eine Gefahr für ihre Geschäftsentwicklung. Es ist entscheidend hier gegenzusteuern. Ein Fokus von uns als Verband liegt auf der Aus- und Weiterbildung. Dies wurde in dem Vortrag vermittelt. Neben der DFTA gab es Präsentationen und Beitrage von der HDM aus der Sicht der akademischen Ausbildung, die Heidelberger Druckmaschinen gaben einen Einblick in die Situation der Unternehmen, der BVDM vertrat den Printbereich und die „Johannes Gutenberg“ Schule die Ausbildung von Lehrlingen im Druckbereich. Die Zuhörer waren Auszubildende und Studenten.
www.dfta.de

 

comments
  • Latest Post

  • Most Read

  • Twitter

Who's Online

Aktuell sind 5637 Gäste und ein Mitglied online

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.