03032024So
Last updateDo, 29 Feb 2024 4am
>>

Xerox kündigt Rückkauf von Aktien im Wert von 542 Millionen Dollar von Investor Carl C. Icahn und seinen Partnern an

Xerox („Das Unternehmen“) hat einen Kaufvertrag („der Kaufvertrag“) für den Rückkauf aller Stammaktien des Unternehmens abgeschlossen, die sich im wirtschaftlichen Eigentum von Investor Carl C. Icahn und bestimmten mit ihm verbundenen Unternehmen (Icahn-Parteien") befinden.

Der Kauf erfolgte zu einem Preis von 15,84 US-Dollar pro Aktie, dem Schlusskurs der Stammaktien des Unternehmens am 27. September 2023, dem letzten vollen Handelstag vor der Unterzeichnung des Kaufvertrags. Der Gesamtkaufpreis für den Rückkauf beläuft sich auf rund 542 Mio. $, die voraussichtlich durch eine neue Kreditvereinbarung finanziert werden.

Nach dem Abschluss der Transaktion werden die Icahn-Parteien keine Xerox-Stammaktien mehr halten. Gleichzeitig mit dem Abschluss des Rückkaufs werden Jesse Lynn und Steven Miller, die bei den Icahn-Parteien beschäftigt sind, sowie James Nelson, ein unabhängiger Director, aus dem Board of Directors des Unternehmens ausscheiden. Scott Letier, seit 2018 Mitglied des Vorstands, wurde mit dem Abschluss des Aktienrückkaufs zum Vorsitzenden des Xerox Board of Directors ernannt.

„Unsere Entscheidung, Aktien zurückzukaufen, zeigt unser Vertrauen in unser Geschäft, unsere Strategie und unsere Fähigkeit, die Rentabilität und Cash-Performance von Xerox zu verbessern“, sagt Steve Bandrowczak, Chief Executive Officer von Xerox. „Seit fast einem Jahrzehnt sind Carl und seine Partner wichtige Anteilseigner von Xerox, die uns mit ihrer wertvollen Beratung und ihrem Engagement bei unserer Entwicklung zu einem führenden Unternehmen im Bereich der Arbeitsplatztechnologie unterstützt haben. Im Namen von Xerox und dem Board of Directors möchte ich Carl und unseren ausscheidenden Direktoren für ihr Engagement für Xerox und für ihren Beitrag zu unserem vergangenen, gegenwärtigen und zukünftigen Erfolg danken.“

Carl Icahn kommentiert: „Als langjähriger Aktionär von Xerox habe ich miterlebt, wie diese ikonische Marke die härtesten Zeiten überstanden hat und gestärkt daraus hervorging, während sie gleichzeitig beträchtliche Summen an die Aktionäre zurückgab. Ich habe Xerox geholfen, seine Unabhängigkeit zu bewahren, während ich die Konsolidierung innerhalb der Druckindustrie vorangetrieben habe. Ich werde mich weiterhin für das Unternehmen einsetzen und hoffe, dass mein Engagement lange in Erinnerung bleiben wird, wenn Xerox seine positive Entwicklung fortsetzt.“

Die Transaktion wurde von einem Sonderausschuss des Vorstands, der sich ausschließlich aus unabhängigen und unbeteiligten Direktoren zusammensetzt, ausgehandelt und dem Vorstand von Xerox einstimmig empfohlen. Der Sonderausschuss wurde von unabhängigen Finanz- und Rechtsberatern beraten. Der gesamte Vorstand stimmte für die Transaktion, mit Ausnahme der Mitglieder, die bei Icahn Parties beschäftigt sind und sich von der Abstimmung zurückgezogen haben.

Der Rückkauf wurde nicht im Rahmen eines bestehenden Aktienrückkaufprogramms getätigt.

Moelis & Company LLC fungierte als Finanzberater des Sonderausschusses. Willkie Farr & Gallagher LLP war als Rechtsberater des Sonderausschusses und White & Case LLP als Rechtsberater von Xerox im Zusammenhang mit der Transaktion tätig.

www.xerox.com

 

comments

Related articles

  • Latest Post

  • Most Read

  • Twitter

Who's Online

Aktuell sind 7093 Gäste und keine Mitglieder online

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.