02222024Do
Last updateDo, 22 Feb 2024 3am
>>

Neue ressourcenschonende und recycelbare Feinwellenlösung bietet Alternative zu herkömmlichen Hartschalenverpackungen

Metsä Board, ein führender europäischer Hersteller von Premium- Frischfaserkarton und Unternehmen der Metsä Group, hat ein neues Verpackungskonzept für Geschenke entworfen. Es besteht aus leichtgewichtigem Frischfaserkarton und die Stabilität kommt den derzeit für Premiumprodukte wie beispielsweise für Kosmetika verwendeten Vollkartonschachteln sehr nahe.

Mit dem neuen Design aus Feinwelle präsentiert das Unternehmen damit eine neue Alternative für Geschenkverpackungen, die weniger Material verbraucht und einen geringeren CO2-Fußabdruck aufweist als herkömmliche Vollkartonschachteln.
Bessere Leistung anstreben
Bereits vor einigen Jahren begann das Team im Excellence Centre von Metsä Board in Äänekoski, Finnland, mit der Arbeit an der neuen Alternative. „Wir wollten das gleiche Erlebnis wie aktuelle Lösungen bieten. Dafür haben wir einen Karton weiterentwickelt, der stark und stabil und gleichzeitig leichtgewichtiger und umweltverträglicher ist“, erklärt Ilkka Harju, Packaging Services Director bei Metsä Board. Als beste Lösung erwies sich die Feinwelle, die eine wesentlich kleinere und niedrigere Wellengröße hat als herkömmliche Wellpappenlösungen.
Gut geeignet für Produktionslinien
Die neue Verpackung besteht aus einem separaten Boden und Deckel, die beide aus Feinwelle hergestellt werden. Sie ist zudem so konzipiert, dass sie von Anfang bis Ende produktionseffizient ist und sich für die Massenproduktion auf bestehenden Produktionslinien eignet – ohne dass größere Umrüstungen erforderlich sind. Die Deckschicht kann sowohl aus ungestrichenem weißem Kraftliner als auch aus gestrichenem weißem Kraftliner bestehen. Letzterer verleiht der Verpackung die besten Druckeigenschaften. Laut Harju ist die neue Geschenkverpackungslösung besonders für Kosmetika, Schokolade, Getränke und andere Premiumprodukte geeignet: „Kosmetika sind wahrscheinlich der wichtigste Anwendungsbereich. Das Material lässt sich aber auch für andere Endanwendungen sehr leicht anpassen, um einzigartige Verpackungslösungen zu schaffen.“
Halb so viel Gewicht – halb so viel Kohlenstoff
Die neue leichtgewichtige Lösung verbraucht zudem deutlich weniger Material. Das Sustainability Services-Team von Metsä Board verglich die neue Verpackung mit Vollkartonschachteln aus recyceltem, faserbasiertem Material und stellte fest, dass das Konzept mit der Feinwelle um bis zu 50 Prozent leichter ist. „Dank ihrer Leichtgewichtigkeit kann die neue Verpackungslösung unseren Kunden also dabei helfen, ihre Kohlenstoffreduktionsziele zu erreichen", fügt Harju hinzu.
Der Cradle-to-Gate-Fußabdruck der neuen Lösung – der die einzelnen Stufen der Wertschöpfungskette von der Rohstoffgewinnung bis zum Verlassen der Kartonfabrik berücksichtigt – wurde ebenfalls berechnet und liegt um 59 Prozent niedriger als bei herkömmlichen Lösungen*. Und das ist noch nicht alles: „Da in der Verpackungslösung keine schädlichen Klebstoffe oder andere Kunststofflaminate verwendet werden, wird das Recycling viel effizienter“, resümiert Harju.
* Metsä Board folgt bei der Bewertung der Umweltauswirkungen seiner Kartonqualitäten den Regeln für die Prozesskategorien für verarbeitetes Papier und Pappe, die auf den ISO-Normen 14040/14044 für die Ökobilanzierung basieren. Für vergleichende Aussagen wurden externe Datensätze von Sphera herangezogen. Diese Datensätze repräsentieren typische Produkte auf den EU- Märkten. Der Vergleich schließt die Verfahren zur Verarbeitung von Karton aus. Für die Bewertung wurde die Methode EF3.0 Climate Change - Total verwendet.
www.metsagroup.com

 

comments

Related articles

  • Latest Post

  • Most Read

  • Twitter

Who's Online

Aktuell sind 6758 Gäste und keine Mitglieder online

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.