12052022Mo
Last updateMo, 05 Dez 2022 4pm
>>

K 2022: LEONHARD KURZ präsentiert smarte, individualisierbare und nachhaltige Dekore für Haushaltsgeräte

Jedes Produkt einzigartig machen" - unter diesem Motto präsentiert LEONHARD KURZ auf der K 2022 vom 19. bis 26. Oktober in Düsseldorf wegweisende Oberflächenlösungen aus Kunststoff für die Hausgerätebranche.

Auf der weltgrößten Fachmesse der Kunststoffindustrie machen die Veredelungsexperten aus Fürth die neuesten Trends der industriellen Kunststoffverarbeitung für den Haushaltsbereich sichtbar und erlebbar. Am Stand A19 in Halle 5 können sich die Besucher davon überzeugen, wie attraktives Design und höchste Funktionalität zu einer Einheit verschmelzen. Die innovativen Verfahren und Komplettlösungen von KURZ ermöglichen einen hohen Grad an Individualisierung durch vielfältige Veredelungen der Oberflächen sowie die Integration von Hinterleuchtungen und Touchfunktionen. "In Düsseldorf können sich die Messebesucher davon überzeugen, wie sich hocheffiziente und individuelle HMI-Bedienoberflächen gestalten lassen und entdecken Designs, die für Wow-Effekte sorgen. Das gewohnte Grau-Weiß von Haushaltsgeräten gehört der Vergangenheit an", sagt Nick Wagner, Leiter des Geschäftsfeldes Vertrieb und Marketing Kunststoffdekoration bei LEONHARD KURZ. Anschauliche Beispiele präsentiert KURZ in Form von verschiedenen Frontblenden mit Touch-Bedienung sowie visionäre Designkonzepte für den Korpus und die Bullaugen von Waschmaschinen, die speziell für den Messeauftritt entworfen wurden.

Individualisierung trifft auf intelligente Dekorationstechnik

Die auf dem KURZ-Stand ausgestellten Waschmaschinenpaneele zeigen die vielfältigen Individualisierungs- und Hinterleuchtungsmöglichkeiten, die mit der IMD-Technologie und der In-Mold-Elektronik (IME) realisiert werden können. Während die schwarze Deckschicht im ausgeschalteten Zustand einen Shy-Tech-Effekt mit einer dunklen Oberfläche erzeugt, werden die integrierten Funktionen erst auf den zweiten Blick sichtbar. Möglich machen dies Touchsensoren der KURZ-Tochter PolyIC, die sowohl als Touchscreen-Sensoren vor den Display-Elementen als auch als individuell beschreibbare Touch-Tasten-Sensoren eingesetzt werden. Bei letzteren kann zudem eine Streuschicht kostengünstig direkt in die Sensorstruktur integriert werden. Damit entfallen lichtstreuende Kunststoffeinsätze zur homogenen Ausleuchtung von Symbolen oder Zeichen auf der Benutzeroberfläche. Darüber hinaus können diese Sensoren mit lichtblockierenden und laserfähigen Dekoren ausgestattet werden. Mit dieser Technologie können verschiedene Symbole und Landessprachen am Ende der Prozesskette und unmittelbar vor dem Einbau mit Lasern individualisiert werden. Durch die Reduzierung der Integrationsschritte werden die hohen Anforderungen an die Positioniergenauigkeit solcher Steuergeräte erfüllt.

Smart Home, künstliche Intelligenz, Minimalismus und vor allem Individualisierung liegen im Trend. Mit den innovativen Verfahren von KURZ sind dem Design von Haushaltsgeräten kaum Grenzen gesetzt. Mit IMD UNIFY lassen sich Logos, fotorealistische Motive und personalisierte Schriftzüge oder Sprachversionen in kleinen Stückzahlen oder Sonderserien hocheffizient umsetzen. In der Produktion wird das Basisdekor im wirtschaftlichen IMD-Verfahren serienmäßig erstellt und kann anschließend per Digitaldruck individualisiert werden - immer unter Berücksichtigung der strengen Spezifikationsanforderungen der Hausgeräteindustrie.

Live-Demo auf der K 2022:

Die Besucher der K 2022 können live erleben, was dank Dünnschichttechnologie, hochwertiger Veredelungen, neuer Materialien und integrierter Sensorik möglich ist. KURZ demonstriert live vor Ort die Individualisierung mittels IMD UNIFY und die Integration von Touch-Sensoren mittels Functional Foil Bonding (FFB) in einem kombinierten Prozess auf einer BINSPIRE-Maschine von BAIER. Die Lösung ermöglicht es, hochbeständige IMD-Dekore zu einem späteren Zeitpunkt mit dem IMD UNIFY-Verfahren von KURZ digital mit UV-Lacksystemen zu überdrucken. BAIER BINSPIRE kombiniert somit die Heißprägedekoration mit dem Digitaldruck und ist einzigartig auf dem Markt. Als Werkstoff kommt Clearlux® der INEOS Styrolution Gruppe zum Einsatz. Das Polymer ist leicht zu verarbeiten und zeichnet sich durch seine perfekte Haftung aus. Damit ist eine hervorragende Verbindung zwischen dem KURZ-Dekor, den PolyTC®-Sensoren und der Hintergrundbeleuchtung auf der Rückseite gewährleistet.

Die große Gestaltungsfreiheit wird auf der K 2022 auch in Form von verschiedenen Waschmaschinentürendesigns mit Metallisierung zu sehen sein. Die Veredelung ermöglicht Effekte mit hohem Wiedererkennungswert und kann im Gegensatz zur Galvanik auf Chrom-VI-Basis nicht nur vollflächig, sondern auch partiell realisiert werden. Die KURZ Chrommetallisierung spart zudem Zeit und Kosten, denn das hier eingesetzte Heißprägeverfahren ist wesentlich umweltfreundlicher und effizienter in der Produktion - auch bei kleinen Stückzahlen. Bei der Metallisierung setzt KURZ auf langjähriges Know-how aus dem Automobilbereich und ermöglicht so eine perfekt auf die Kundenbedürfnisse zugeschnittene Teilchrommetallisierung auch in der Hausgeräteindustrie. Zudem ist sie REACH-konform, emissionsarm und recycelbar.

Design und Funktionalität verschmelzen zu einem erfolgreichen Produkt

Dank nahezu unbegrenzter Individualisierungsmöglichkeiten und optisch ansprechender Dekorationen werden technische Geräte in Zukunft immer mehr zu integrierten Einrichtungsgegenständen. KURZ präsentiert auf der K 2022 drei Ansätze, in denen dieser Trend eindrucksvoll umgesetzt wird: Innovative Bedienfeldlösungen sowie inspirierende Front- und Ringdesigns für die Waschmaschinen von morgen. Alle Komponenten ermöglichen eine vielseitige Veredelung der Oberflächen.
www.kurz.de

 

comments

Related articles

  • Latest Post

  • Most Read

  • Twitter

Who's Online

Aktuell sind 6838 Gäste und ein Mitglied online

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.