03032024So
Last updateDo, 29 Feb 2024 4am
>>

LEONHARD KURZ und ARBURG präsentieren auf der FAKUMA 2023 effiziente Produktionstechnologien für Recycling-Kunststoffe

Vom 17. bis zum 21. Oktober 2023 wird die FAKUMA in Friedrichshafen das zukunftsrelevante Thema Kunststoff allumfassend beleuchten. Kunststoffhersteller und -verarbeiter aus aller Welt präsentieren auf der Fachmesse innovative und langlebige Hightech-Lösungen für unterschiedlichste Branchen – von der Automotive-Branche über die Verpackungsindustrie bis hin zum Bauwesen.

Dabei geht es immer mehr auch um die Fragen, wie sich Herstellungs- und Dekorationsprozesse optimieren lassen, welche nachhaltigen Rohstoffe eingesetzt werden können und welche Technologien uns einer echten Kreislaufwirtschaft näherbringen.
LEONHARD KURZ arbeitet bereits seit Jahrzehnten an der Weiterentwicklung von Maschinen, der Optimierung von Prozessen und an verbesserten Materialien, um den Ressourcenverbrauch zu minimieren und die Wiederverwendung von Kunststoffen zu fördern. Der Fürther Dünnschichtspezialist hat als erstes Unternehmen in der Kunststoffindustrie ein Rücknahmesystem für die Produktionsreste der grafischen Industrie entwickelt. Das Post Industrial Recycling- Compound RECOPOUND®, das durch Recycling von PET-Transferträgerresten hergestellt wird, lässt sich im Spritzguss auf Standardmaschinen verarbeiten und mithilfe fortschrittlicher Heißpräge- und Insert-Molding-Technologien veredeln.
KURZ übernimmt Vorreiterrolle
„Um Kunststoffe noch stärker im Kreislauf zu führen, müssen mehr Abfälle zurückgewonnen und wiederverwertet werden. Diesem grundlegend nachhaltigen Anspruch tragen wir bei KURZ als Erster unserer Branche ganzheitlich Rechnung“, erläutert Martin Hahn, Head of Application, Technology & Innovation der Business Area Plastic Decoration bei KURZ, und ergänzt: „RECOPOUND® steht als Teil eines ganzheitlichen Systems nicht nur für den Closed-Loop-Fortschritt in der gesamten Veredelungsbranche, sondern bietet als hochwertiger Rohstoff auch entscheidende Vorteile für die Wettbewerbsfähigkeit unserer Kunden, wie wir Ihnen auf der FAKUMA 2023 gemeinsam mit ARBURG zeigen.“
Am ARBURG-Stand 3101 in der Halle A3 führen KURZ und ARBURG die Insert- Molding-Technologie live vor, die zur Herstellung und Veredelung eines Werkzeugkoffers eingesetzt wird. Der große Vorteil von Insert-Molding liegt darin, dass das Trägermaterial stärker verformt werden kann als beim klassischen In- Mold-Dekorationsverfahren und im Vergleich dazu auch Teilflächen dekoriert werden können. Dadurch eignet sich dieses Verfahren besonders gut zur Produktion von stark profilierten Bauteilen. Die oberen Ecken des Koffers werden vor Ort mittels Insert-Molding partiell dekoriert; außerdem erhält das ARBURG- Logo auf der Schale mittels Heißprägen ein gebürstetes und metallisiertes Dekor. Damit erleben Besucher gleich zwei effiziente Verfahren aus dem Hause KURZ.
Mehrwert ausschöpfen, Potenzial nutzen
Bei dem gemeinschaftlichen Projekt von KURZ und ARBURG werden mehrere Komponenten aus RECOPOUND® hergestellt. Der Rohstoff für die neuen Bauteile wird dabei vollständig aus industriellen Reststoffen gewonnen. Das Rezyklat besitzt robuste mechanische Eigenschaften und passt optisch aufgrund der grauen Farbgebung gut zum Gesamtkonzept, welches die CI-Farben von ARBURG widerspiegelt. Allgemein ist RECOPOUND® ideal für die Herstellung stabiler und robuster Produkte geeignet und lässt sich uneingeschränkt dekorieren. Werden Neukunststoffe von Produkten ganz oder anteilig durch RECOPOUND® ersetzt, kann der CO2-Verbrauch um bis zu 40 Prozent im Vergleich zur Produktion mit Neumaterial gesenkt werden.
Mit ARBURG hat KURZ den richtigen Partner zur Umsetzung des Projekts gefunden. Der renommierte Maschinenhersteller und Systemlieferant bietet mit einem automatisieren ALLROUNDER 920 H eine maßgeschneiderte Spritzgießanlage an, die schnell, effizient und präzise arbeitet und an individuelle Kundenanforderungen angepasst werden kann. Kombiniert wird sie auf der FAKUMA 2023 mit einer speziell angepassten BINTEC-Einbaueinheit der KURZ-Tochter BAIER. Die Sonderausführung für Inlineworking mit Teilefixierung und Teilekontrolle arbeitet Hand in Hand mit dem Spritzgießsystem von ARBURG.
www.kurz.de

 

comments

Related articles

  • Latest Post

  • Most Read

  • Twitter

Who's Online

Aktuell sind 5931 Gäste und keine Mitglieder online

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.