11232020Mo
Last updateSo, 22 Nov 2020 9am
>>

WorldSkills Deutschland: Wettbewerb der besten Nachwuchskräfte in Grafikdesign und Drucktechnik

hd 20201026 6 Worldskills Germany Teilnehmer IMAGE RATIO 1 5Bei den Deutschen Meisterschaften, die vom 19. bis 22. Oktober 2020 im Print Media Center der Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) in Wiesloch-Walldorf stattfanden, stellten zwölf Facharbeiter ihren hohen Wissensstand unter Beweis. Sechs Mediengestalter und sechs Printmedien-Technologen stellten sich den herausfordernden Wettbewerbsaufgaben.

Luisa Kewitz, die ihre Ausbildung bei der bfw tailormade communication GmbH in Neustadt an der Weinstraße absolvierte, sicherte sich schließlich die Goldmedaille in der Disziplin Grafik-Design. Hendrik den Ouden, der bei Heidelberg in Wiesloch-Walldorf arbeitet, war der Sieger in der Disziplin Drucktechnik.
"Heute wählen wir die besten Nachwuchskräfte für die internationalen WorldSkills aus", betonte Marcus A. Wassenberg, Finanzvorstand der Heidelberger Druckmaschinen AG, bei der Preisverleihung zur Deutschen Meisterschaft. "Talentmanagement und Nachwuchsförderung zahlen sich aus. Das ist es auch, was uns bei Heidelberg antreibt. Deshalb unterstützen wir diesen und andere Wettbewerbe wie "Jugend Forscht" oder die "Wissensfabrik". Und warum wir unsere Ausbildungszahlen - gegen den aktuellen Trend in der Wirtschaft - steigern. Wir investieren in die Kompetenzen unserer Talente. Denn sie sind entscheidend für das Tempo des Wandels und den langfristigen Erfolg unserer Branche. Sie sind die Gegenwart und die Zukunft. Sie zeigen, dass sich Leistung, Neugierde und Wissenshunger auszahlen".
Auch Hubert Romer, Sekretär von WorldSkills Deutschland, zeigte sich beeindruckt von den hervorragenden Leistungen der Wettbewerber: "Die Zeiten, in denen wir leben, sind nicht die einfachsten Kulissen, vor denen man Spitzenleistungen zeigen kann. Aber unsere Finalisten bei den Deutschen Meisterschaften haben sich davon nicht abhalten lassen und unglaubliche Nervenstärke gezeigt. Sie haben bewiesen, dass sie zu den Besten in Deutschland und in der Welt gehören.
Herausfordernde Aufgaben für junge Talente
Tatsächlich war der Wettbewerb, der natürlich unter Einhaltung der geltenden Coronavirus-Hygienemaßnahmen stattfand, so hart wie eh und je. In der Disziplin Grafikdesign mussten die Teilnehmer ein völlig neues Corporate Design für eine Druckerei entwickeln, die Kunstdrucke in kleinen Auflagen auf historischen Druckmaschinen herstellt. Dazu gehörten unter anderem ein neues Logo, neue Firmenfarben und -schriften, Visitenkarten und eine Plakatkampagne. "Das ist eine Aufgabe, an der ein ganzes Team von Mediengestaltern mehrere Tage arbeiten würde", so Markus Wiese, WorldSkills-Trainer der deutschen Nationalmannschaft in der Disziplin Grafikdesign und Inhaber der Mediengestaltung Wiese, "aber die Konkurrenten haben gut abgeschnitten". Die Silbermedaille in dieser Disziplin holte Dorothee Schlecht von interface.die medienwerkstatt in Neckargemünd, Bronze holte Eliane Schauff vom Adolph-Kolping-Berufskolleg Münster.
Die Teilnehmer in der Disziplin Drucktechnik mussten einen vierfarbigen Auftrag auf einer Speedmaster SX 52 Offsetdruckmaschine produzieren und mehrere Sonderfarben mischen. Die Aufgaben mussten so schnell und effizient wie möglich erledigt werden. Das bestätigte auch Bernhard Nahm, Leiter der Berufsausbildung für Medienberufe bei Heidelberg und verantwortlich für die Organisation der Veranstaltung: "Die Leistungen der Wettbewerber waren auf der ganzen Linie gut bis sehr gut. Wir haben gemerkt, dass sie alle mit Leidenschaft den Beruf des Printmedien-Technologen ausüben. Das sehen wir bei allen Teilnehmern, die sich für einen Wettbewerb wie diesen beworben haben.
Sezer Emre Bay, der seine Berufsausbildung bei der Kösel GmbH & Co. KG absolvierte und nun für das belgische Unternehmen Van Genechten Packaging in Kempten arbeitet, gewann die Silbermedaille in der Disziplin Drucktechnik. Bronze sicherte sich Maximilian Glockshuber von Offsetdruck Dersch in Wörth.
Die Teilnehmer von WorldSkills Deutschland müssen ihre Ausbildung abgeschlossen haben und unter 23 Jahre alt sein. Bewerbungen werden beim Zentral-Fachausschuss Berufsbildung Druck und Medien (ZFA) eingereicht.
Beide Nationalmannschaften trainieren nun für den internationalen WorldSkills Wettbewerb, der vom 22. bis 26. September 2021 in Shanghai stattfinden wird.
Die Deutschen Meisterschaften in den Medienberufen werden von einer Reihe schwergewichtiger Partner unterstützt. Dazu gehören der Bundesverband Druck und Medien e. V., das SRH Berufsbildungswerk Neckargemünd, der Zentral-Fachausschuss Berufsbildung Druck und Medien sowie die Mediengestaltung Wiese. Heidelberg ist Gründungsmitglied von WorldSkills Deutschland und bereits im neunten Jahr der Unterstützung der nationalen Meisterschaften.
www.heidelberg.com

 

comments

Related articles

  • Latest Post

  • Most Read

  • Twitter

Who's Online

Aktuell sind 4344 Gäste und keine Mitglieder online

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.