03052024Di
Last updateDi, 05 Mär 2024 1am
>>

Arburg Italien: Eröffnungsevent mit großer Resonanz

• Begeistert: Arburg Srl präsentierte 300 Gästen neue Räumlichkeiten in Peschiera Borromeo

• Erweitert: Mehr Platz für Allrounder, Beratung, Schulungen und Fachkonferenzen
• Zum Anfassen: Open House mit innovativen Anwendungen und „smarten“ Produkten

Am 30. September 2020 eröffnete Raffaele Abbruzzetti, Geschäftsführer von Arburg Srl, im Beisein von über 100 geladenen Gäste die neuen Räumlichkeiten der italienischen Niederlassung in Peschiera Borromeo. Mit den Geschäftsführern Gerhard Böhm und Guido Frohnhaus und Stephan Doehler, Bereichsleiter Vertrieb Europa, waren auch hochrangige Gäste aus dem Arburg-Mutterhaus vertreten. Beim anschließenden Open House am 1. und 2. Oktober hatten die rund 200 Gäste Gelegenheit, innovative Maschinen und Anwendungen live zu erleben und sich umfassend auch über „smarte“ digitale Produkte und Services zu informieren.

Die Arburg Tochtergesellschaft in Italien hat ihr Gebäude in Peschiera Borromeo umgebaut und zusätzlich um 80 Prozent erweitert. Mit rund 2.000 Quadratmetern Nutzfläche bieten die neuen Räumlichkeiten nicht nur mehr Platz für intensive Kundenbetreuung und -schulungen, sondern auch für größere Fachkonferenzen und Veranstaltungen. Das Corona-konforme Eröffnungsevent mit Open House machte den Auftakt.

Zeichen gesetzt für die Zukunft
„Mit diesem Event und dem Ausbau der Niederlassung setzen wir ein positives Zeichen in Richtung Zukunft und unterstreichen den hohen Stellenwert, den Italien als wichtigster europäischer Auslandsmarkt für uns hat“, betonte der Vertriebsgeschäftsführer Gerhard Böhm in seiner Rede. „Wir sind Ihr Partner für eine erfolgreiche Zukunft!“. In Sachen Produkt- und Servicespektrum, Personal und Infrastruktur sei Arburg Italien nun bestens aufgestellt. „Wir sind seit fast 30 Jahren in Italien präsent und ein solider und zuverlässiger Partner für die produktions¬effiziente Kunststoffverarbeitung. Unser 42-köpfiges italienisches Team unterstützt die Kunden von der anwendungstechnischen Beratung über Werkzeugtests bis zu Weiterbildungen und ausgezeichnetem After-Sales-Service“, ergänzte Raffaele Abbruzzetti.

Erweitertes Angebot für Kunden
Der vergrößerte Showroom bietet jetzt Platz für bis zu zehn Allrounder-Spritzgießmaschinen, die einen breiten Querschnitt aus dem Arburg-Portfolio präsentieren. Die Kunden können auf verschiedenen hydraulischen, hybriden und elektrischen Allroundern z. B. ihre eigenen Werkzeuge testen. Darüber hinaus gibt es nun spezielle Bereiche für das Arburg Kunststoff-Freiformen mit dem Freeformer sowie für die Vorstellung digitaler Produkte und Dienstleistungen rund um arburgXworld.
Der Schulungsbereich wurde um rund 30 Prozent auf jetzt 114 Quadratmeter erweitert. Ein architektonisches Highlight ist der komplett verglaste Besprechungsraum, der in den Showroom hineinkragt und an das Kundencenter im deutschen Stammhaus in Loßburg erinnert. Die neuen Räumlichkeiten können zudem für Open Houses und Fachkonferenzen zu verschiedenen Themen genutzt werden. So kann Arburg Italien auch in Zeiten, in denen keine Messe stattfinden, Innovationen und Trends entsprechend aller erforderlichen Hygienemaßnahmen live präsentieren.

Innovative Spritzgieß-Exponate und Anwendungen
Ein Highlight des aktuellen Open Houses war eine „grüne“ Anwendung rund um einen Allrounder 270 S compact, der das Biomaterial IamNature® des Partners Maip Group verarbeitete. Die energieeffiziente Kompaktmaschine fertigte aus diesem innovativen Biocompound Salatbestecke.
Wie sich eine sehr flexible Produktion ohne Umrüsten und Sonderabläufe realisieren lässt, demonstrierte ein elektrischer Allrounder 370 E Golden Electric. Das Exponat produzierte alternierend magnetische Zahnräder und Rotoren. Die Magnetisierung Compounds erfolgte direkt im Werkzeug. Das Beispiel zeigte, dass auch bei Standardmaschinen die Arbeit mit zwei Spritz- und Werkzeugprogrammen ohne weiteren Programmie¬raufwand möglich ist.
Eine elektrische Hochleistungsmaschine Allrounder 470 A produzierte Türstopper aus dem Thermoplast® K von Kreiburg TPE, das über ein besonders niedriges spezifisches Gewicht verfügt. Diese Spritzgießanwendung demonstrierte, wie eine geeignete Materialwahl das Teilegewicht sowie die Zykluszeit reduzieren kann.

Neuheiten zur arburgXworld und zum Freeformer
Eine wichtige Rolle spielte auch das Thema Digitalisierung mit der Präsentation des Kundenportals arburgXworld und des Arburg Leitrechnersystems (ALS). Die Kunden konnten hier z. B. testen, wie die zahlreichen Apps des Portals sie beim Spritzgießen unterstützen und welche Vorteile ihnen das Arburg Leitrechnersystem (ALS) bei der Produktionsplanung und Prozessoptimierung bietet.
Im Bereich der additiven Fertigung verarbeitete ein Freeformer 200-3X das medizinisch zugelassene Originalmaterial Resomer LR 706 des Partners Evonik zu Wirbel-Abstandshalter der Firma Samaplast. Die knochenähnlichen Implantate werden direkt in den Körper eingesetzt und lösen sich nach vorgegebener Zeit vollständig auf.

Rundum gelungenes Event
„Das Eröffnungsevent mit anschließendem Open House war eine rundum gelungene Veranstaltung“, freute sich Raffaele Abbruzzetti. Die neuen Räumlichkeiten und das erweiterte Dienstleistungsspektrum hätten die Gäste begeistert. „Zudem konnten wir unseren Kunden mit den innovativen Exponaten aufzeigen, dass sie mit unseren Produkten und Services und mit Arburg als starken Partner für die Zukunft bestens gerüstet sind.“

www.arburg.com

 

comments

Related articles

  • Latest Post

  • Most Read

  • Twitter

Who's Online

Aktuell sind 5233 Gäste und keine Mitglieder online

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.