06302022Do
Last updateDo, 23 Jun 2022 3pm
>>

Zentrale Themen bei der Digital Media Europe: Paid Content und Einnahmen aus Online-Werbung

Wird 2013 ein entscheidendes Jahr, was das Thema Paid Content betrifft? Werden neue digitale Werbeformate die so dringend benötigten neuen Einnahmen bringen?

Für die vielen Verlags- und Medienhäuser, die heute massiv auf den Digitalbereich setzen, hält die Jahreskonferenz Digital Media Europe (#DME13) in London wertvolle Empfehlungen und Erfahrungen von Unternehmen in aller Welt bereit.

Bei der vom Weltverband der Zeitungen und Nachrichtenmedien (WAN-IFRA) vom 15. bis 17. April veranstalteten Konferenz werden verschiedene Fallbeispiele vorgestellt, darunter das vielbeachtete Metered-Modell (mit einer begrenzten Zahl von kostenlos zugänglichen Artikeln) von New York Times und International Herald Tribune, wo die Zahl der Digital-Abos von 566.000 auf 640.000 im letzten Quartal 2012 angestiegen ist. Paul Smurl, der bei NYTimes.com für Bezahlprodukte zuständig ist, wird bei der Konferenz über die neuesten Entwicklungen berichten.

Bei der Bild-Zeitung soll in diesem Jahr ein sogenanntes Freemium-Modell eingeführt werden. Axel Springer baut dabei auf die Erfahrungen, die das Unternehmen in den vergangenen zwei Jahren mit Bezahlmodellen bei verschiedenen Regionalzeitungen gesammelt hat sowie mit der Zeitung Die Welt. Außerdem hat Bild im vergangenen Jahr die audiovisuellen Verwertungsrechte der Fußball-Bundesliga-Highlights in Web-TV und Mobile erhalten. Donata Hopfen, Geschäftsführerin von Bild Digital, erläutert, wie Axel Springer sich einen neuen Abonnentenstamm für kostenpflichtige Internet-Inhalte aufbauen möchte.

Das zu WAN-IFRA gehörende Team von Frenemies Consulting ist wegweisend, was die Einführung von Paid Content betrifft. Stig Nordqvist und seine Fachkollegen berichten aus erster Hand über die Entwicklung wirksamer Strategien und die Komplexität, die mit der Erarbeitung eines entsprechenden Business Case einhergeht.

Der Schwerpunkt von der Konferenz liegt jedoch nicht allein auf Paid Content. Zu den weiteren Top-Prioritäten für 2013 zählt die zunehmende Nutzung neuer digitaler Werbeformate und Werbemethoden sowie die Durchsetzung höherer Werbepreise. Zu diesen Themen werden zwei Fachleute aus der Praxis sprechen: Pierre Conte, Geschäftsführer von FigaroMedias, Frankreich, und Martin van der Meij, Leiter Geschäftsfeldentwicklung, Automatisierter Handel, bei Telegraaf Media in den Niederlanden.

Daneben bietet die Konferenz eine ganze Reihe weiterer erstklassiger Referenten sowie kompetent besetzte Podiumsdiskussionen zum Thema Mobile und Social Media. Im Rahmen der Konferenz findet auch die Verleihung der Preise beim erstmals durchgeführten WAN-IFRA-Wettbewerb European Digital Media Awards

www.wan-ifra.org

comments

Related articles

  • Latest Post

  • Most Read

  • Twitter

Who's Online

Aktuell sind 7604 Gäste und keine Mitglieder online

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.