03052024Di
Last updateDi, 05 Mär 2024 1am
>>

Arburg auf der Plastimagen 2022: Verpackung und Digitalisierung als Schwerpunkte

• Plastimagen: Erste Messe nach zwei Jahren Pause

• High-End: Leistungsstarke Allrounder A und H fertigen Becher und Tassen
• Digitalisierung: ALS und arburgXworld als Demoversionen auf dem Messestand

Nach zwei Jahren Messeveranstaltung ohne Publikum kommt der Plastimagen 2022, die vom 08. bis zum 11. März im Centro Citibanamex in Mexico City als Präsenzmesse stattfindet, zentrale Bedeutung für den mexikanischen, aber auch den gesamten lateinamerikanischen Markt zu. Deshalb ist Arburg wieder mit einem eigenen Messestand in Halle D, Nr. 730 vertreten. Schwerpunkt der Messeexponate bildet der Bereich Packaging, der neben den traditionell starken Branchen Automotive und Medical die höchsten Wachstumsraten aufweist. Aber auch die Digitalisierung schreitet in Mexiko stark voran. Daher setzt Arburg auch in diesem Bereich mit der Vorführung des vielseitigen Arburg-Leitrechner-Systems ALS sowie des Kundenportals arburgXworld starke Akzente.

Mit mehr als 34.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche ist die Plastimagen in ihrer Auflage 2022 als Kunststoff-Präsenzmesse die umfassendste und bedeutendste Fachveranstaltung in Lateinamerika. Sie ist genau auf die Bedürfnisse von zuletzt 22.000 Besuchern ausgerichtet, die nach innovativen Kunststoff-Lösungen für ihre Unternehmen suchen.

Lateinamerika: Wachsendes Potenzial im Hightech-Sektor
Guillermo Fasterling, Geschäftsführer ARBURG S.A. de C.V., freut sich deshalb ganz besonders auf diese Messe: „Mexiko und damit auch Lateinamerika sind für Arburg Märkte mit sehr großem und wachsendem Potenzial, nicht zuletzt im Hightech-Sektor. Die Märkte kommen langsam, aber sicher wieder aus ihrer coronabedingten Zwangspause heraus und erholen sich. Die gesamte Region ist für Arburg stark von Automotive und Medizintechnik geprägt, aber auch die Packaging-Industrie holt schnell auf. Technologisch stehen hier Schnellläufer hoch im Kurs, weshalb auch unsere Exponate darauf ausgerichtet sind.“
Frank Eberhardt, Head of Applications and Technical Support bei ARBURG S.A. de C.V., sieht auch die Digitalisierung als weiteren wichtigen Faktor: „High-End-Technolgie ist auch in Mexiko und Lateinamerika von wachsender Bedeutung. Gerade da drängt sich die Ergänzung und Schaffung von Mehrwerten durch modernste Maschinentechnik in Kombination mit digitalen Plattformen wie ALS und arburgXworld auf. Wichtig bleibt aber auch die qualifizierte Hilfe und Unterstützung in den Bereichen Vertrieb, Anwendungstechnik und Service, wie die Covid-Einschränkungen der beiden letzten Jahre gezeigt haben. Die persönliche Betreuung bleibt ein wichtiger Erfolgsfaktor. Deshalb freuen wir uns sehr auf die Plastimagen 2022 als Präsenzmesse.“

Hochleistung: Hybrider Allrounder in Packaging-Ausführung mit IML-Anwendung
Um eine Hochleistungsanwendung handelt es sich beim ersten Exponat der Messe, einem hybriden Allrounder 570 H in Packaging-Ausführung mit 1.800 kN Schließkraft und Spritzeinheit der Größe 800. Die Maschine ist zum schnellen Inmould-Labelling mit einer angedockten Automationszelle von Campetella ausgestattet, die mehrere Robot-Systeme auf kleinster Fläche kombiniert. Auf diese Weise entstehen vier dünnwandige Joghurtbecher in einer Zykluszeit von nur rund zwei Sekunden.
Der erste der beiden Roboter greift von der Seite her in das Werkzeug und bringt die Label in die Kavitäten ein. Die vertikal arbeitende Zuführung ist extrem schnell und kompakt. Für maximale Hygiene des Produkts sorgt die integrierte
Kippachse, die die Behälter nach der Entnahme mit der Öffnung nach unten auf das Förderband stapelt. Der zweite eingesetzte Roboter ist mit seiner elektrischen Servoachse speziell auf pick and place-Anwendungen abgestimmt. Er nimmt die Stapel vom
Förderband herunter und legt sie in einer Lagerbox ab. Die Roboterzelle ist außerdem mit einer Übergabestation zu einem fahrerlosen Transportsystem verbunden, das die Kisten mit Fertigprodukten aufnimmt und in einen Lagerbereich transportieren kann.

Hochpräzise: Vier transparente Espressotassen aus PMMA
Auf einem elektrischen Allrounder 470 A mit 1.000 kN Schließkraft werden vier Espressotassen in einer Zykluszeit von 31 Sekunden gespritzt. Beim eingesetzten Material handelt es sich um ein transparentes PMMA, das Schussgewicht beträgt 120 Gramm. Dieses Projekt entstand aus einer Zusammenarbeit zwischen Arburg, der Universität Darmstadt und Stäubli. Das Werkzeug wurde für eine schnelle Aufspannung und Wasseradaption optimiert. Die Maschine ist mit einem Multilift Select mit sechs Kilogramm Traglast zur Entnahme und Ablage der Tassen auf einem Förderband ausgestattet.
Beide Exponate arbeiten mit der neuesten Arburg-Steuerungsgeneration Gestica, die eine Vielzahl cleverer Funktionen auf einer intuitiven Bildschirmoberfläche smart und digital vernetzt kombiniert, um komplexe Anforderungen von Maschinen-, Werkzeug-, Robot- und Peripherietechnik einfach zu managen.

Digitalisierung bei Qualitätssicherung und Kundenbetreuung
Ergänzt wird das Arburg-Messeprogramm durch zwei Demoversionen des Arburg-Leitrechner-Systems ALS sowie des Kundenportals arburgXworld. Hier wird anschaulich gezeigt, wie sich die beiden Systeme nutzen lassen, um Qualität und Produktionsplanung sowie Technik- und Service-Management über den gesamten Maschinenbestand eines Unternehmens hinweg auch auf allen digitalen Devices aufrufen, anpassen und aktualisieren lassen. Spezialisten für beide Anwendungen stehen auf dem Messestand zur Verfügung, um auch spezielle Fragen unmittelbar zu beantworten. Zudem sind auch Service-Mitarbeitende der Niederlassung vor Ort, um Fragen von Kunden und Interessenten zu beantworten.

www.arburg.com

 

comments

Related articles

  • Latest Post

  • Most Read

  • Twitter

Who's Online

Aktuell sind 5386 Gäste und keine Mitglieder online

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.